weather-image
27°

Mustafi bekräftigt beim Valencia-Debüt seine großen Töne

0.0
0.0
Tabellenführer
Bildtext einblenden
Shkodran Mustafi ist in Spanien mit Valencia Tabellenführer. Foto: Gustavo Grillo Foto: dpa

Madrid (dpa) - Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi hat seinen großen Tönen erstmal Taten folgen lassen. Bei seiner Präsentation beim FC Valencia hatte der deutsche Innenverteidiger beteuert, der Gewinn des spanischen Liga-Titels sei für das Team sicher möglich.


Die ehrgeizigen Worte klingen eineinhalb Monate später weniger utopisch: Ausgerechnet beim Primera-División-Debüt des 22-Jährigen aus Bad Hersfeld gelang den «Ches», die sich letzte Saison nicht einmal für die Europa League hatten qualifizieren können, durch ein 3:0 gegen Aufsteiger Córdoba der Sprung an die Tabellenspitze.

Anzeige

«Was für ein großes Team und was für ein großer Sieg für uns letzte Nacht!! Froh über das Debüt bei Valencia in Mestalla», twitterte am Freitag der frühere Profi von Sampdoria Genua nach den Toren von Paco Alcácer (22.), José Gaya (26.) und Sofiane Feghouli (74.).

Die Begeisterung hatte mehrere Gründe: Nach der Muskelverletzung, die er sich bei der WM zugezogen hatte, und einigen Spielen auf der Bank durfte Mustafi erstmals ran. Mit 13 Punkten aus fünf Runden löste Valencia den FC Barcelona dank der mehr erzielten Tore als Leader ab. Und: Mustafi wurde bei seiner Premiere zwar kaum gefordert, aber die spanischen Sportzeitungen würdigten die Leistung des Sohnes albanischer Eltern mit überdurchschnittlichen Noten.

Mustafi auf Twitter