weather-image
-1°

Nach 377 internationalen Skirennen ist Schluss

1.0
1.0

Die 24-jährige Skirennläuferin Simona Hösl hat ihren Rücktritt vom internationalen Rennlauf bekannt gegeben. Vom Deutschen Skiverband war sie zuletzt keinem Leistungskader mehr zugeteilt worden.


377 Rennen bestritt die Technikspezialisten seit ihrem ersten internationalen Start im Jahr 2007 im Kaunertal, als sie auf Platz 13 fuhr. Am 1. April kam sie bei den deutschen Meisterschaften in Todtnau bei ihrem letzten Start noch einmal auf einen vierten Platz.

Anzeige

17-mal stand Hösl bei FIS-Rennen auf dem Siegerpodest, siebenmal sogar in der Mitte. Bei 24 deutschen Meisterrennen im Juniorenbereich und danach erreichte Simona Hösl fünf Podestplätze und zwei Titel. Achtmal trat die Zöllnerin bei Militär- und Polizeimeisterschaften an und stand dabei zweimal am »Stockerl«, einmal ganz oben.

Eine gute Bilanz hatte die Zurückgetretene auch bei Junioren-Weltmeisterschaften. Dort wurde sie Vierte, Fünfte, Sechste und Zehnte. Ihre besten Zeiten hatte die Technikspezialistin von 2010 bis 2012. 2012 in Courchevel kam sie als 20. erstmals in die Weltcuppunkteränge. Insgesamt gelang ihr das siebenmal.

In 57 Europacuprennen platzierte Simona Hösl sich zwölfmal auf dem Siegerpodest, zweimal als Gewinnerin.

Nachdem sie zuletzt meist nurmehr einen guten Durchgang ins Tal gebracht hatte, funktionierte man das Leichtgewicht zur Speedfahrerin um. Eine kluge Entscheidung des Deutschen Skiverbandes war diese Maßnahme wohl nicht.

Simona Hösl bezeichnete ihren Skisport als Leidenschaft: »Es hat mir immer viel gegeben«. Dafür dankte sie auch allen, die immer an ihrer Seite gestanden haben. »Wo sich eine Tür verschließt, geht meistens eine andere auf und so freue ich mich jetzt auf eine spannende neue Zeit, einen neuen Beruf und neue Herausforderungen«. cw

- Anzeige -