weather-image
24°

Nach Aufholjagd: DEB-Team gewinnt 4:3 in Österreich

0.0
0.0
Aufholjagd
Bildtext einblenden
Mit dem Tor von Martin Buchwieser (M) begann die Aufholjagd. Foto: Helmut Fohringer Foto: dpa

Wien (dpa) - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft ist dank einer furiosen Aufholjagd mit einem Sieg in die Saison 2012/2013 gestartet. Die Auswahl gewann ein Testspiel in Österreich mit 4:3 (1:1, 0:2, 3:0).


Der neue Bundestrainer Pat Cortina, der erst am Vortag vorgestellt worden war, stand noch nicht an der Bande. Das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) war anlässlich des 100. Geburtstags des österreichischen Verbandes zu dem Jubiläumsspiel nach Wien eingeladen worden und durfte sich damit über einen erfolgreichen Testlauf für den nächsten Februar freuen.

Anzeige

David Wolf hatte die Gäste im ersten Drittel in Führung gebracht. Dann aber ließen die Deutschen nach und kassierten drei Treffer. Für das Happy End sorgten schließlich Martin Buchwieser, Patrick Hager und Frank Hördler, die die Partie im Schlussabschnitt drehten.

Für die deutschen Cracks war das Gastspiel der erste Auftritt nach der blamablen WM im Frühjahr, bei der die direkte Qualifikation für Olympia 2014 in Sotschi verpasst worden war. Im Februar stehen sich beide Mannschaften in Bietigheim erneut gegenüber, wenn es in einem Vierer-Turnier um das letzte Ticket für die Winterspiele geht.

Dann wird auch Cortina mit von der Partie sein. Den Italo-Kanadier hatte der Verband Anfang der Woche als Nachfolger des glücklosen Jakob Kölliker benannt, ihn aber nicht sofort nach Österreich geschickt. In Wien betreuten Teammanager Klaus Merk und Ernst Höfner die deutsche Truppe. Cortina, der nebenher noch den EHC München trainiert, wird sein Debüt beim Deutschland Cup in November geben.

Mit seinem ersten Tor im dritten Länderspiel hatte der Hamburger Youngster Wolf die Deutschen in Führung gebracht. Zwischen der 20. und 33. Minute drehten die Hausherren das Match aber komplett und gingen mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in den Schlussabschnitt. Mit einem Leichtsinnsfehler hatte das DEB-Team den Ausgleich ermöglicht und schien daraufhin zu Beginn des zweiten Drittels etwas zerstreut. Das Signal für die letztlich erfolgreiche Aufholjagd gab Stürmer Buchwieser vom EHC München, der in Unterzahl für den Anschlusstreffer sorgte. Der Ingolstädter Angreifer Hager und Berlins Verteidiger Hördler sorgten für den Endstand.