weather-image

Nach Bunga-Bunga-Prozess: Berlusconi muss wieder vor Gericht

Rom (dpa) - Der frühere italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi muss erneut vor Gericht - wegen des Verdachts der Zeugenbestechung. Es geht dabei um den Vorwurf, dass Berlusconi mehreren Frauen, die als Zeuginnen im «Ruby»-Prozess um Sexpartys mit minderjährigen Prostituierten geladen waren, bis vor wenigen Monaten Millionen an Schweigegeld gezahlt habe. Das Verfahren soll am 5. April in Mailand beginnen. Der Zeitpunkt ist besonders ungünstig für Berlusconi, da sich der Chef der Partei Forza Italia bei neuen Parlamentswahlen in Italien ein Comeback erhofft.

Anzeige