weather-image
26°

Nach der Hitze kann Bayern erstmal durchatmen

0.0
0.0

München (dpa/lby) - Nach einigen sonnigen und heißen Tagen kühlt es in Bayern zunächst spürbar weiter ab. Schon am Feiertag Fronleichnam drückten Wolken, Schauer und Gewitter landesweit die Temperaturen. Und auch am Freitag, so erwarten es zumindest die Meteorologen vom Deutschen Wetterdienst (DWD), werde es zum Teil kräftige kalte Duschen von oben geben, teilweise begleitet von Blitz und Donner. Die Tagestemperaturen liegen dann zwischen 21 Grad in Ostbayern und immer noch angenehmen 26 Grad an der Donau. Nachts kühlt es auf Werte zwischen 10 und 16 Grad ab - Zeit zum Durchlüften der warmen Wohnungen.


Auch am Samstag sieht es für Freizeitaktivitäten im Freien nicht überall gut aus. Vor allem südlich der Donau wird kräftiger und teils gewittriger Regen erwartet. Dagegen bleibt es in weiten Teilen Frankens und der Oberpfalz trocken. Wo die Sonne scheint, können bis zu 26 Grad erreicht werden, sonst werden es 18 bis 24 Grad. Am Sonntag zieht sich der Regen weiter an die Alpen zurück, bevor am Montag der Hochsommer einen neuen Anlauf zu nehmen scheint. In der kommenden Woche, so zeigen es die Modelle der Meteorologen, könnte es dann eine richtige Hitzewelle geben.

Anzeige

Wetterbericht für Bayern