Nach gescheitertem Überholmanöver: LKW verliert Diesel auf der Autobahn

Polizei
Bildtext einblenden
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Siegsdorf/A8 – Ein Verkehrsunfallflucht ereignete sich auf der A8, am Mittwoch, 9. Juni, gegen 10.45 Uhr in Fahrrichtung München.


Kurz nach der Anschlussstelle Neukirchen wurde ein 59-jähriger rumänischer LKW-Fahrer mit seinem Gespann von einem anderen Lastwagen überholt. Während des Überholvorganges kam der Unfallverursacher auf den rechten Fahrstreifen, sodass der 59-Jährige nach rechts ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Anzeige

Beim Aufprall in einer Mulde unmittelbar neben der Fahrbahn, wurde ein Kraftstoffanschluss beschädigt. Durch die Beschädigung trat Diesel aus dem Tank aus und verunreinigte im weiteren Streckenverlauf von circa drei Kilometern den rechten Fahrstreifen. Der Betriebsstoff musste durch mehrere Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Siegsdorf gebunden werden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme sowie der Fahrbahnreinigung musste der rechte Fahrstreifen in Richtung München für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne seiner gesetzlichen Pflicht nach einer Unfallbeteiligung nachzukommen.

Die Verkehrspolizei Traunstein bittet daher Verkehrsteilnehmer, die sachdienliche Hinweise zum unfallflüchtigen Sattelzuggespann geben können, sich unter Telefon 08662/66820 zu melden.

fb/red

Einstellungen