weather-image
19°

Nach Glanzleistung Sieg im Penaltyschießen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der EV Berchtesgaden besiegte im letzten Saisonspiel den DEC Inzell nach Penaltyschießen mit 2:1. (Foto: Wechslinger)

Die Eishockeysaison endete, wie sie begonnen hatte: mit einem Sieg des EV Berchtesgaden im Penaltyschießen gegen den DEC Inzell. Zuvor war Berchtesgaden auf eigenem Eis mit 2:4 sowie in Inzell mit 0:4 und zuletzt 3:7 unterlegen.


Die Inzeller hatten angekündigt, mit einem Sieg in Berchtesgaden den dritten Tabellenplatz zu sichern, was durch die Niederlage jedoch nicht gelungen ist. Die Inzeller bekamen zwar durch das Unentschieden nach der normalen Spielzeit einen Punkt, der aber nicht reicht.

Anzeige

Dem EVB half der Sieg gegen Inzell allerdings nicht dabei, sich in der Tabelle zu verbessern. Doch für das Selbstverständnis der Mannschaft war der Erfolg im letzten Saisonspiel überaus wichtig. Der Erfolg wiegt umso schwerer, weil beim EVB mit Mannschaftskapitän Andreas Bräuer, Matthias Becker, Christian Fegg, Toni Gadringer und Richard Kroll fünf wichtige Spieler gefehlt haben.

Druckvolles Forechecking

Das Lokalderby begann wie erwartet. Der EV Berchtesgaden versuchte mit druckvollem Forechecking, die Inzeller Angriffsversuche zu stören, was zunächst gelungen ist. Doch in der siebten Minute kam die Scheibe nach einem Flatterschuss von Andreas Graf irgendwie durch die Berchtesgadener Reihen und landete zur Inzeller Führung im Tor.

Aber Mannschaftskapitän Vesti Brandner hatte seine Mitspieler heiß gemacht. Bevor das Team aufs Eis gegangen war, klatschte Brandner alle seine Mannschaftskameraden ab. Und das Team wirkte von Beginn an zu einem finalen Erfolg entschlossen. Nach gutem Start der Berchtesgadener ging jedoch der Gast in der siebten Minute nach einer unübersichtlichen Situation überraschend in Führung. Die EVB-Spieler steckten den Rückstand aber gut weg und mischten auf Augenhöhe mit dem DEC Inzell mit.

Im zweiten Abschnitt glich Matthias Osterholzer nach einem klugen Zuspiel von Christoph Zern schon nach knapp zwei Spielminuten zum 1:1 aus. In der Folge bestimmte Inzell das Match, doch der EVB hielt gut dagegen.

Eng wurde es nach 35 Minuten, als Fabian Kimpel nach einem völlig korrekten Check eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhalten hat und der EVB fünf Minuten mit einem Spieler weniger aushalten musste. Doch Berchtesgaden überstand auch diese Situation und ging mit 1:1 in den Schlussabschnitt. Im letzten Drittel scheiterte Inzell immer wieder an EVB-Goalie Quintus und so musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen.

Dieses Penaltyschießen war nichts für schwache Nerven. Markus Wildmann für den EVB und Andreas Graf für Inzell scheiterten zunächst. Nachdem auch Stefan Fegg die Scheibe nicht an Sebastian Fröhlich vorbei gebracht hatte, schoss Luca Engler den DEC in Führung. Doch Vesti Brandner bewies Nerven und glich aus. Als Matthias Schwabl am EVB-Goalie Stefan Quintus gescheitert ist, setzte sich das Penaltyschießen fort. Zunächst vergaben Brandner und Thomas Scheck, ehe Brandner sein drittes Penalty wiederum verwandelte und Engler danach scheiterte. Der Jubel nach dem Sieg gegen den Erzrivalen kannte danach keine Grenzen. Viele der 120 Zuschauer waren mit Kuhglocken gekommen, um ihr Team anzufeuern.

»Aufopfernd gekämpft«

»Die gesamte Mannschaft hat aufopfernd gekämpft und wollte unbedingt den Sieg. Im Penaltyschießen blieb Vesti Brandner cool und konnte das Spiel entscheiden. Auf der anderen Seite brachte unser Torhüter Stefan Quintus mit tollen Saves die Inzeller Stürmer zur Verzweiflung«, resümierte Co-Trainer Andreas Stöckl.

Skore: 0:1 (7.) Sebastian Schwabl (Thomas Plenk/Thomas Scheck), 1:1 (22.) Osterholzer; 2:1 (Penaltyschießen) Vesti Brandner.

Strafminuten: EV Berchtesgaden 7+20 Disziplinarstrafe, DEC Inzell 16.

EV Berchtesgaden: Quintus (T. Schäfer); Giritzer, Kimpel, Kohl, Zern, F. Schäfer, S. Fegg, Stöckl, Heim, Berreiter, Brandner, Osterholzer, Wildmann.

In einem weiteren Spiel der Bezirksliga besiegte der EV Aich den Münchner EK mit 6:2.

Die Abschlusstabelle: 1. EHC Klostersee 60 Punkte, 2. EV Aich 51, 3. EHC Waldkraiburg 33, 4. DEC Inzell 31, 5. ESV Gebensbach 27, 6. EV Berchtesgaden 19, 7. Münchner EK 10, 8. ESV Dachau 9. Christian Wechslinger