weather-image
26°

Nach Herzinfarkt: Lkw-Fahrer kracht bei Reit im Winkl an Baum und stirbt

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Trotz langer Wiederbelebungsversuche konnte ein Lkw-Fahrer, der nach einem Herzinfarkt auf der B305 zwischen Seegatterl und Reit im Winkl an einen Baum gekracht war, nicht gerettet werden; er verstarb im Klinikum Traunstein. (Foto: FDLnews/AKI)

Reit im Winkl – Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der B305 (Alpenstraße) zwischen Reit im Winkl und Seegatterl am Mittwochvormittag ist der Lastwagen-Fahrer im Traunsteiner Krankenhaus verstorben. Er erlitt vermutlich schon vor dem Unfall einen Herzinfarkt.


Update, 16.25 Uhr:

Anzeige

Entgegen der ersten Informationen wurde der Lastwagen-Fahrer heute Vormittag bei der Kollision mit mehreren Bäumen kurz nach dem Ortsausgang von Reit im Winkl doch nicht im Führerhaus eingeklemmt. Er erlitt auch keine größeren äußerlichen Verletzungen.

Auf Nachfrage teilte uns die Polizei Reit im Winkl mit, dass der 58-jährige Fahrer vermutlich aufgrund eines Herzinfarktes die Kontrolle über seine Maschine verloren hat. Nach der Reanimation durch die Rettungskräfte wurde der Mann mit einem Helikopter ins Klinikum Traunstein eingeflogen, wo er wenig später verstarb.

Die Sperrung der B305 wurde gegen 15.40 Uhr aufgehoben und wieder für den Verkehr freigegeben. Die Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl rückte mit 20 Einsatzkräften an die Unfallstelle aus, kümmerte sich um die Absicherung des Verkehrs und die Säuberung der Straße. Die Insassen des entgegenkommenden Transporters kamen mit dem Schock davon; an ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden. Auch der Mercedes-Lastwagen wurde stark demoliert.

Update, 13.11 Uhr:

Der Lkw-Fahrer war gegen 10 Uhr auf der B305 in Richtung Ruhpolding unterwegs, als er aus noch ungeklärten Gründen ohnmächtig wurde und sein Sattelzug führerlos auf die Gegenfahrbahn geriet.

Ein entgegenkommender Transporter musste über das Bankett ausweichen, konnte aber zum Glück einen Frontalcrash verhindern. Dennoch streifte der Laster den Transporter und richtete großen Schaden an. Der Lkw kam noch weiter von der Straße ab und krachte frontal in mehrere Bäume. Der Transporter kam auf der Gegenfahrbahn in der Wiese zum Stehen.

Der schwerst verletzte Lkw-Fahrer musste an der Unfallstelle rund 30 Minuten lang reanimiert werden, bevor er mit dem Rettungswagen in das Klinikum nach Traunstein gebracht werden konnte. Die beiden Personen im Transporter blieben unverletzt.

Die Feuerwehr Reit im Winkl sicherte die Straße um die Unfallstelle herum ab, unterstütze das BRK bei den Rettungsarbeiten und stellte den Brandschutz sicher. Es waren Rund 20 Kameraden im Einsatz. Die Polizei Reit im Winkl nahm den Unfall auf. Auch ein Gutachter ist zur Klärung der Unfallursache vor Ort.

Erstmeldung, 11 Uhr:

Laut Polizei passierte der Unfall zwischen Reit im Winkl und Seegatterl. Die Alpenstraße (B305) ist aktuell zwischen Seehaus und Lieberting in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Ein Lastwagen kam gegen 10.15 Uhr von der Straße ab und fuhr in einen angrenzenden Wald. Der Lkw-Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und dürfte schwer verletzt worden sein, so die Polizei.

Polizei Reit im Winkl / FDLnews / red