weather-image
22°

Nach schwerem Sturz am Lödensee: Helikopter fliegt E-Bike-Fahrer ins Krankenhaus

4.0
4.0
Bildtext einblenden
FDL/Lamminger (Symbolbild) Foto: FDL/Lamminger (Symbolbild)

Ruhpolding – Zu einem schweren Unfall mit einem auswärtigen E-Bike-Fahrer kam es am Dienstagnachmittag auf dem Radweg an der B305 zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Anzeige

Ein 55-jähriger Pedelec-Fahrer aus Aachen in Nordrhein-Westfalen war am Dienstag gegen 16 Uhr nachmittags mit seinem Elektro-Fahrrad auf dem Radweg, der entlang der Bundesstraße 305 von Ruhpolding nach Reit im Winkl führt, unterwegs. Auf Höhe des Lödensees, etwa auf halber Strecke zwischen den beiden Gemeinden, kam der Radfahrer, der in Richtung Reit unterwegs war, mit seinem Pedelec zu Sturz und schleuderte auf den Boden.

Beim Aufschlag auf den Asphalt erlitt der 55-Jährige schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber wurde an die Unfallstelle geschickt, um den Patienten schnellstmöglich in das Klinikum nach Traunstein zu fliegen.

Weitere Personen waren an dem Unfall nicht beteiligt. Warum der Urlauber stürzte, konnte die Polizei noch nicht mit Sicherheit sagen. Wie hoch der Sachschaden am Pedelec ist, konnte ebenfalls noch nicht festgestellt werden.