weather-image
21°

Nach tödlichen Schüsse in Belgien berufliches Umfeld im Fokus

Lüttich (dpa) - Zwei Tage nach den tödlichen Schüssen auf drei Menschen in Ostbelgien ermittelt die Polizei im beruflichen Umfeld eines Opfers. Die Ermittler vermuten einen Zusammenhang mit dem Job des getöteten Mannes, eines Bankangestellten, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga. Ein 37-Jähriger, seine gleichaltrige Frau und ein neun Jahre alter Neffe der Frau waren am späten Freitagabend in Visé nahe Lüttich niedergeschossen worden. Der Mann und der Junge starben noch am Tatort, die Frau im Krankenhaus.

Anzeige