weather-image
19°

Nach Trump-Dekret erste Flüchtlinge auf Flughäfen gestoppt

Washington (dpa) - Nur kurz nach dem von Präsident Donald Trump verhängten Einreisestopp sind erste Flüchtlinge auf US-Flughäfen gestoppt und in Gewahrsam genommen worden. Wie die «New York Times» berichtet, zählen dazu zwei Iraker in New York. Demnach hat einer der Festgehaltenen in der Vergangenheit zehn Jahre lang im Irak für die US-Regierung gearbeitet. Trump hatte die Einreise aller Flüchtlinge für vorerst 120 Tage verboten. Flüchtlinge aus Syrien bleiben auf unbestimmte Zeit ausgesperrt. Auch für Menschen aus sieben mehrheitlich muslimischen Ländern ist die Grenze vorerst geschlossen.

Anzeige