weather-image

Nachrichten um Mitternacht: 25 Jahre »RTL Nachtjournal«

0.0
0.0
Ilka Eßmüller
Bildtext einblenden
Die Moderatorin Ilka Eßmüller während eines RTL- Spendenmarathons im Jahr 2015. Foto: Henning Kaiser Foto: dpa

1994 moderierte Heiner Bremer das erste »RTL Nachtjournal«. Das Format hat sich bis heute erfolgreich gehalten.


Köln (dpa) - Vor 25 Jahren gab das »RTL Nachtjournal« pünktlich um Mitternacht seinen Einstand. Den runden Geburtstag feiert der Sender mit rund zwei Wochen Verspätung.

Anzeige

Am 3. Januar 1994 war die Sendung mit Anchorman Heiner Bremer an den Start gegangen, die Ausgabe zum Jubiläum steht für die Nacht von Freitag (18. Januar) auf Samstag an - zur gewohnten Zeit um Mitternacht und gleich im Anschluss an die Dschungelshow »Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!«.

Als das »RTL Nachtjournal« vor 25 Jahren ganz im Stil einer amerikanischen Nachrichtensendung antrat, waren TV-Nachrichten zu nachtschlafender Zeit bis dahin im deutschen Fernsehen noch nicht verbreitet. Nur kurze Zeit später zogen die öffentlich-rechtlichen Sender nach: das ZDF mit »heute nacht« noch im selben Jahr, das ARD-»Nachtmagazin« im Jahr darauf.

Das RTL-Format kommt Senderangaben zufolge auf insgesamt 6240 Ausgaben. Im Jahresschnitt 2018 (Januar bis November) schauten die montags bis freitags ausgestrahlte Sendung 1,01 Millionen Zuschauer ((Marktanteil: 9,7 Prozent). Zehn Jahre lang blieb Anchorman Bremer (77) der Sendung treu, als aktuelle Frontfrau steht Ilka Eßmülller (54) vor der Kamera), die seit Anfang 2008 Hauptmoderatorin ist.

Was zum Jubiläum geplant ist, berichtete Eßmüller in einer RTL-Mitteilung: »In der Sendung selbst werden wir es nicht übertreiben, aber immerhin haben wir ein ganz unterhaltsames Filmchen über uns im Angebot.« Hinter den Kulissen gibt es aber auch eine kleine Feier, »bei der wir auf die Silberhochzeit unserer Sendung anstoßen werden«.

RTL Nachtjournal