weather-image
13°

Nachrichtenüberblick Sport

0.0
0.0

Costa Rica nach Elfmeter-Sieg erstmals im WM-Viertelfinale


Recife (dpa) - Costa Rica hat zum ersten Mal das Viertelfinale bei einer Fußball-Weltmeisterschaft erreicht. Die Mittelamerikaner gewannen am Sonntag in Recife das Achtelfinal-Duell der Außenseiter gegen Griechenland mit 5:3 im Elfmeterschießen. Vor 41 242 Zuschauern in der Arena Pernambuco hatte es nach 120 Minuten durch Tore von Bryan Ruiz (52.) für die Mittelamerikaner und den Dortmunder Bundesliga-Profi Sokratis (90.+1) 1:1 (1:1, 0:0) gestanden. In der 66. Minute sah Costa Ricas Oscar Duarte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In der Runde der letzten Acht trifft Costa Rica am Samstag in Salvador auf die Niederlande.

Anzeige

Niederlande mit Glück im WM-Viertelfinale: 2:1 gegen Mexiko

Fortaleza (dpa) - Vize-Weltmeister Niederlande kann weiter vom WM-Titel träumen. In einem dramatischen Achtelfinale setzte sich das Oranje-Team am Sonntag in Fortaleza mit viel Glück 2:1 (0:0) gegen Mexiko durch. Vor 58 817 Zuschauern erzielten Wesley Sneijder (88. Minute) und Klaas-Jan Huntelaar (90.+4/Foulelfmeter) die späten Tore der Holländer. Giovani dos Santos (48.) hatte die lange besseren Mexikaner in Führung gebracht.

De Jongs Einsatz im WM-Viertelfinale fraglich: Adduktorenprobleme

Fortaleza (dpa) - Der Niederländer Nigel de Jong bangt um seinen Einsatz im WM-Viertelfinale gegen Costa Rica. Bondscoach Louis van Gaal musste den defensiven Mittelfeldspieler im Spiel gegen Mexiko am Sonntag in Fortaleza bereits nach acht Minuten wegen Adduktorenproblemen auswechseln. «Es wird schwierig für das nächste Spiel», sagte van Gaal nach dem hart erkämpften Achtelfinal-Erfolg.

Mexikaner Moreno erleidet bei Achtelfinal-Aus Schienbeinbruch

Fortaleza (dpa) - Der mexikanische Fußball-Nationalspieler Hector Moreno hat bei der 1:2-Niederlage im WM-Achtelfinale gegen die Niederlande einen Schienbeinbruch erlitten. Der 25 Jahre alte Innenverteidiger von Espanyol Barcelona war am Sonntag in Fortaleza nach einem Zweikampf mit Arjen Robben kurz vor der Halbzeitpause liegengeblieben. Mexikos Trainer Miguel Herrera gab die Verletzung nach der Partie bekannt.

Boateng beim DFB-Abschlusstraining - Khedira kann auf Einsatz hoffen

Porto Alegre (dpa) - Mit Jérôme Boateng hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihr Abschlusstraining vor dem WM-Achtelfinale am Montag gegen Algerien bestritten. Der Münchner Verteidiger war beim öffentlichen Teil der Übungseinheit am Sonntag in Porto Alegre nach einer Kniereizung wieder dabei. Lukas Podolski fehlt dagegen wegen einer Zerrung. Ob Bundestrainer Joachim Löw Sami Khedira oder Bastian Schweinsteiger im zentralen Mittelfeld aufbietet, will er «nach dem Gefühl» entscheiden. Die Tendenz geht zu einer Rückkehr von Real-Madrid-Profi Khedira.

Nach Rauswurf: Boateng deutet Rücktritt aus Ghanas Team an

Köln/Accra (dpa) - Kevin-Prince Boateng hat angedeutet, dass er wohl nicht mehr für Ghanas Fußball-Nationalmannschaft spielen wird. «Ich liebe das Land und die Menschen, doch unter den Voraussetzungen ist es für jeden Sportler schwierig weiterzuspielen», sagte der mit Ghana nach der WM-Vorrunde ausgeschiedene Mittelfeldakteur von Schalke 04 «Sportbild plus» am Sonntag im Interview. Der 27-Jährige, der vor dem letzten Gruppenspiel gegen Portugal von Coach James Kwasi Appiah suspendiert worden war, antwortete auf die Frage: Treten Sie zurück? so: «Brauche ich nicht. Die haben mich doch rausgeschmissen.»

Franzosen hoffen auf Sakho-Einsatz gegen Nigeria

Brasília (dpa) - Frankreichs Trainer Didier Deschamps hofft weiter auf den Einsatz des Abwehrspielers Mamadou Sakho. «Er trainiert, aber wir müssen abwarten», sagte der Coach der französischen Fußball-Nationalmannschaft am Tag vor dem WM-Achtelfinale am Montag gegen Nigeria in Brasília. Über den Einsatz des Innenverteidigers, der Oberschenkelprobleme hat, will er am Abend entscheiden. Für den 24-Jährigen aus Liverpool könnte Laurent Koscielny vom FC Arsenal spielen.

Nigerias Mikel: Diskussion um WM-Prämien beendet

Brasília (dpa) - Der Streit um die WM-Prämien bei der nigerianischen Fußball-Nationalmannschaft ist nach Angaben von Mittelfeldspieler John Obi Mikel beendet. «Das war kein ernstes Problem, es war nichts Großes», versicherte der Chelsea-Profi am Sonntag in Brasília. Derartige Diskussionen «passieren überall», betonte der 27-Jährige: «Das war schnell geklärt. Ich glaube, das wird uns nichts von der Konzentration nehmen.» Trainer Stephen Keshi äußerte sich am Abend vor dem Achtelfinale gegen Frankreich zu dem Thema und versicherte ebenfalls: «Das ist kein Problem.»

Chiles Präsidentin empfängt WM-Team - Reise nach USA später

Santiago de Chile (dpa) - Chiles Präsidentin Michelle Bachelet hat ihren Abflug zu einem Staatsbesuch in die USA verschoben, um vorher die unglücklich bei der WM gescheiterte Fußball-Nationalmannschaft zu treffen. Bachelet wollte das Team am Sonntagnachmittag in der Hauptstadt Santiago de Chile empfangen, wie wenige Stunden zuvor offiziell mitgeteilt wurde. Noch für den Abend plante Bachelet dann ihren Abflug nach Washington, wo sie an diesem Montag von US-Präsident Barack Obama empfangen wird.

Spanier Rana gewinnt Ironman in Klagenfurt vor Kramer

Klagenfurt (dpa) - Der deutsche Triathlet Christian Kramer hat beim Ironman in Klagenfurt den zweiten Platz hinter dem Spanier Ivan Rana belegt. Rana setzte sich am Sonntag nach 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen in inoffiziellen 7:48:43 Stunden durch. Damit schaffte der Spanier die Jahresweltbestleistung und die zweitbeste je in Klagenfurt erzielte Zeit nach den 7:45:58 Stunden des Belgiers Marino Vanhoenacker im Jahr 2011. Der deutsche Topfavorit Faris Al-Sultan musste auf der Radstrecke wegen eines Defekts aufgeben.

Matthias Rath und Totilas siegen auch im Grand Prix Special

Perl-Borg (dpa) - Matthias Rath und Totilas haben bei der ersten WM-Sichtung beim Dressur-Turnier in Perl-Borg auch den Grand Prix Special gewonnen. Der 29-Jährige aus Kronberg und sein Hengst setzten sich nach ihrem Sieg im Grand Prix in der Hauptprüfung am Sonntag gegen die fast vollständig angetretene deutsche Elite durch. Trotz einiger Fehler erhielten sie die Top-Note von 82,196 Prozent. Damit siegten sie vor Isabell Werth (Rheinberg) mit Bella Rose und Kristina Sprehe (Dinklage) mit Desperados. Perl-Borg war die erste von zwei deutschen Sichtungen für die WM im August.

Dressur-Kandidaten für WM-Sichtung in Aachen gesetzt

Perl-Borg/Aachen (dpa) - Die Kandidaten für die zweite WM-Sichtung der Dressurreiter beim CHIO sind gesetzt. Bei dem Turnier Mitte Juli in Aachen werden Matthias Rath (Kronberg) mit Totilas, Isabell Werth (Rheinberg) mit Bella Rose, Kristina Sprehe (Dinklage) mit Desperados und Helen Langehanenberg (Billerbeck) mit Damon Hill an den Start gehen, teilte Bundestrainerin Monica Theodorescu am Sonntag im Anschluss an die erste WM-Sichtung im saarländischen Perl-Borg mit. Die Weltreiterspiele beginnen Ende August in der Normandie, die Equipe wird nach dem CHIO benannt.

Protectionist gewinnt Hansa-Preis bei der Hamburger Derby-Woche

Hamburg (dpa) - Der vier Jahre alte Galopperhengst Protectionist hat am Auftakt-Renntag der Derby-Woche in Hamburg den Lucky-Speed-Hansa-Preis gewonnen. Vorjahres-Derbysieger Lucky Speed wurde in dem mit 70 000 Euro dotierten Rennen, für das er Namensgeber war, am Sonntag nur Vierter. Singing sorgte als Zweiter für einen Doppelsieg von Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh). Rang drei ging an Sirius, der im Feld der zehn Teilnehmer als einziger Dreijähriger angetreten war. Protectionist ritt unter Jockey Eduardo Pedroza zum dritten Erfolg beim siebten Start.

Deutsche Volleyballerinnen verlieren zweites Spiel in Polen

Plock (dpa) - Deutschlands Volleyballerinnen haben in der Europaliga das zweite Spiel in Polen verloren. Der Titelverteidiger unterlag am Sonntag in Plock nach starkem Auftakt noch mit 1:3 (25:19, 18:25, 19:25, 23:25) und konnte seine Tabellenführung in der Vorrundengruppe B nicht ausbauen. Mit 14 Zählern liegt der EM-Zweite jedoch weiter vor den punktgleichen Polinnen an der Spitze. In der ersten Partie am Samstag hatten sich die Deutschen noch klar mit 3:0 durchgesetzt. Der Gruppensieger zieht ins Finale ein. In Oldenburg treffen die Deutschen am kommenden Samstag und Sonntag erneut auf Polen.

Deutsche Rollstuhl-Basketballerinnen verpassen WM-Titel

Toronto (dpa) - Die deutschen Rollstuhl-Basketballerinnen haben wie 2010 den WM-Titel knapp verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Holger Glinicki unterlag am Samstagabend (Ortszeit) in Toronto Gastgeber Kanada knapp mit 50:54 (22:25) und musste sich trotz einer starken Turnierleistung mit Silber zufriedengeben. Beste deutsche Korbjägerin war Kapitän Marina Mohnen mit 20 Punkten.