weather-image

Nachwuchsbiathleten weiter in der Erfolgsspur

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die erfolgreiche Biathlongruppe Berchtesgadener Land (v.l.): stehend - Trainer Gerd Schelble, Simona Glaßner, Trainer Ryci Labei, Felix Edfelder, Reinhard Frick, Christian Tanner; knieend - Maria Sachenbacher, Seppi Pfnür, Alex Brandner. Fotos: privat
Bildtext einblenden
Franzi Pfnür ging in Oberhof an den Start.

Leogang/Oberhof - Nach den erfolgreichen Wettkämpfen in Österreich überzeugten die Berchtesgadener Schüler-Biathleten nun an zwei unterschiedlichen Wettkampforten. Franzi Pfnür startete beim ersten Deutschen Schülercup in Oberhof und die übrigen sieben Biathleten traten wiederum beim Austriacup Biathlon Elite in Leogang zum Sprintwettkampf an.


Für Franzi Pfnür (SK Ramsau) war es der erste Wettkampf auf der großen Bühne des DSC. Die Nachwuchsbiathletin wurde sofort hart gefordert. Am Samstag hieß ihr erster Wettkampf »Alpine Fahrformen« in der DKB-Skihalle Oberhof.

Anzeige

Dort waren viele verschiedene Stationen aufgebaut, die die Sportler zu durchfahren hatten: zum Beispiel Slalomfahren durch Skistangen, Skaten ohne Stöcke, Kreis rechts und Kreis links fahren, drei Sprünge über Stöcke, Achterfahren, mit nur einem Ski fahren rechts und links, klassisch in der Spur fahren, rückwärts im Skatingschritt, Doppelstock schieben. Hier belegte Franzi den 7. Platz unter 31 Teilnehmern in der Klasse Schüler 14 weiblich.

Am Sonntag war ein Einzelwettkampf mit sechs Kilometern Laufstrecke und dreimal Schießen (liegend - stehend - liegend) angesagt. Franzi hat 1-0-0 geschossen und ist mit 30 Sekunden Rückstand auf die Erstplatzierte Vierte der Klasse Schüler 14 geworden. Bemerkenswert ist die Gesamtteilnehmerzahl von 200 Startern der Klassen Schüler 13 bis Schüler 15.

Franzi Pfnür wird im DSC von der Chiemgautrainerin Alexandra Grießenböck gut betreut und hat sich somit schon von Beginn an sehr gut im deutschen Schüler-Biathlon etabliert. Daher ist die Teilnahme am Austriacup für die heimischen Jungbiathleten in ihrem ersten Wettkampfjahr eine passende Vorbereitung, bei der sie viel lernen können. 81 Teilnehmer sind halt doch überschaubarer und der Druck ist in der Gästeklasse nicht so hoch.

Trotzdem werden auch hier starke Leistungen gezeigt und die Berchtesgadener Sportler können sich durchaus mit den gleichaltrigen österreichischen Biathleten messen. So hat Maria Sachenbacher (SK Ramsau) im Gesamtvergleich den 4. Platz in der Klasse Schüler I (dreimal einen Kilometer) und Simona Glassner (SK Berchtesgaden) den 6. Platz erreicht. Und die Buben standen den Mädchen nicht nach. Christian Tanner, Felix Edfelder (beide SC Ainring), Seppi Pfnür (SK Ramsau) und Alex Brandner (WSV Bischofswiesen) haben sich im Gesamtvergleich unter den ersten Zwölf in der Klasse Schüler I (dreimal 1,2 Kilometer) platziert.

Reinhard Frick, einer der Jüngsten in der Klasse Schüler II (dreimal 1,5 Kilometer), hatte bei seinem ersten Wettkampf doch einige Probleme beim Stehendschießen und musste seine Laufstrecke um gesamt sechs Strafrunden verlängern. Er konnte daher keinen vorderen Platz erreichen. Trotzdem war es ein schöner Wettkampf, der die heimischen Jungbiathleten auf die folgenden bayerischen Wettkämpfe gut vorbereitete. G.Sch.