Bildtext einblenden
Franz Piatke erzielte drei Treffer, hier verwandelt er gerade einen Strafstoß. (Foto: Wechslinger)

Negativserie endlich beendet

Nach sechs Spielen ohne Sieg gewann der FC 2010 Ramsau klar mit 6:1 gegen den BSC Surheim, der damit wohl die letzte Chance auf den Klassenerhalt verspielt hat. Die Gäste traten ohne Auswechselspieler an und als sich ein Akteur früh in der zweiten Halbzeit verletzt ausschied, hatten die Ramsauer gegen die sich aufopfernd wehrenden Surheimer leichtes Spiel. 


Dass es kein echter Kantersieg wurde, lag an vielen leichtfertig vergebenen Chancen. Ramsau trat vor 50 Zuschauern ohne die Stammspieler Marius Mackamul und Andreas Zörner an. Dennoch diktierten die Platzherren mit dem Anpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Dr. Stefan Gilch von der DJK Traunstein 1927 gleich das Geschehen und gingen mit einem Weitschuss von Franz Piatke bereits in der 9. Minute in Führung.

Kurz darauf erhöhte Mittelstürmer Maximilian Rehlegger auf 2:0 (14.). Ramsau vergab bis dahin schon einige Chancen durch Lorenz Votz, Beni Scheidsach, Maximilian Rehlegger und Piatke.

In der 34. Minute hatte Rehlegger mehr Glück, als er im Nachschuss auf 3:0 erhöhte. Piatke verwandelte in der 39. Minute einen Strafstoß sicher. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen gegen die sorglose FC-Abwehr der Ehrentreffer durch Robert Stallmayer.

Ramsau gelangen durch den Dreifachtorschützen Franz Piatke und den eingewechselten Peter Keilhofer in der 73. und 77. Minute noch zwei Treffer zum halben Dutzend Tore. Mit dem Sieg verbleiben die Ramsauer in der Tabelle an der 10. Stelle.

FC Ramsau: Michael Wagner; Korbinian Stöckl, Franz Piatke, Andreas Hackl, Sebastian Votz (70. Peter Keilhofer), Martin Zechmeister, Beni Scheidsach (56. Korbinian Dieterich), Maximilian Wittmann, Marcel Stifter, Maximilian Rehlegger (70. Benedikt Kosel), Lorenz Votz (46. Niklas Lochner).

Christian Wechslinger