weather-image

Neue »Chiemseebruck-Galerie« wird eröffnet

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Die Initiatorin und Organisatorin der neuen Galerie, Monika Rackl, zwischen einem Gemälde von Liesbeth Wohrizek (links) und Hermann Wagner. (Foto: Giesen)

Eine neue Galerie für zeitgenössische Kunst – besonders Malerei, Grafik, Fotografie und Skulpturen wird in Seebruck eröffnet. Die Initiatorin und Organisatorin der Galerie, Monika Rackl-Schreiner, erfüllt sich damit einen lange gehegten Traum.


»Es gibt so viele gute Leute in der Kunstszene, die kein Geld haben, ihre Kunst zu präsentieren – denen zum Beispiel möchte ich eine Chance geben«, sagt Monika Rackl, Diplomkauffrau im Brotberuf und selbst seit vielen Jahren Malerin. »Andere gehen in ihrer Freizeit zum Golfen, ich habe mich der Kunst verschrieben«, erklärt Monika Rackl im Gespräch mit unserer Zeitung. Das Ganze sei eine Art Familienprojekt: Der Vater, Architekt Ulrich Rackl, stellte die Räume zur Verfügung, ihr Mann, Hans Schreiner, und Sohn Franz Magnus halfen beim Umbau und der Vorbereitung.

Anzeige

Die rund 90 Quadratmeter großen Räume der neuen Galerie liegen im Obergeschoß des großen Geschäftshauses von Ulrich Rackl. Da die jetzt zur Galerie umfunktionierten Räume seit einiger Zeit leer standen, wollte Ulrich Rackl die Tochter gerne bei ihrem Wunsch nach einer eigenen Galerie unterstützen. Die Beleuchtung durch die großen Fenster ist gut, rundum wurden Hängeschienen für individuell konzipierte Ausstellungen und die passenden Strahler für abends angebracht. Ein vorgelagerter großer Südbalkon bietet zudem weitere Präsentationsmöglichkeiten für witterungsbeständige Skulpturen oder Ähnliches.

In Seebruck ist die frühere Galerie der Gemeinde am Seefeld schon seit Jahren nicht mehr in Betrieb und wird derzeit umgebaut. So scheint durchaus auch Bedarf nach einer neuen Ausstellungsmöglichkeit im Ort zu bestehen. Auch der Kunstverein Traunstein unterstützt die neue Galerie, zumal der Kunstverein, solange der Kunstraum Klosterkirche wegen Umbauarbeiten nicht zur Verfügung steht, selbst heimatlos ist. Monika Rackl möchte maximal zwei bis vier Ausstellungen pro Jahr hier veranstalten, wie sie sagt, aber mit hohem Qualitätsanspruch. Die erste Ausstellung in der neuen »Chiemseebruck-Galerie« wird am heutigen Freitag um 19 Uhr eröffnet. Die beiden renommierten Altmeister der modernen Malerei aus unserer Region, Liesbeth Wohrizek aus Obing und Hermann Wagner aus Seeon, zeigen einige ihrer großformatigen Gemälde, die hervorragend in die schönen Räume der neuen Galerie passen. Die Galerie an der Pullacher Straße 10 ist leicht zu finden, sie ist direkt gegenüber den Musterhäusern der Firma Regnauer. Einfahrt ist in der Ludwigsstraße, wo viele Parkplätze direkt vor dem Gebäude Rackl zur Verfügung stehen.

Bei der Vernissage eröffnen der Bürgermeister von Seebruck, Bernd Ruth, sowie Hausherr Ulrich Rackl die Ausstellung. Eine Einführung in die Werke von Liesbeth Wohrizek und Hermann Wagner gibt sodann Herbert Stahl, Vorsitzender des Kunstvereins Traunstein.

Die Ausstellung ist bis 31. Juli montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Christiane Giesen

- Anzeige -