weather-image

Neue Dinosaurierart in Frankreich präsentiert

Velaux/Paris (dpa) - In Südfrankreich haben Forscher Knochen eines zehn bis zwölf Meter langen Dinosauriers freigelegt. Der rund 75 Millionen Jahre alte Titanosaurier habe mit seinen zylinderförmigen Zähnen Pflanzen gefressen, berichteten französische Medien.

Die Grabungen in der Gemeinde Velaux nahe Aix-en-Provence an der Mittelmeerküste hatten vor zehn Jahren begonnen, wurden aber bis 2012 fortgesetzt. Die Paläontologen nannten die neue Art Atsinganosaurus velauciensis - Zigeunersaurier aus Velaux, da er nahe Verwandte in Osteuropa gehabt habe.

Anzeige

«Wir haben mehr als 70 Prozent des Skeletts gefunden, leider aber nicht den Schädel», zitiert die Nachrichtenagentur AFP die Leiterin der Arbeiten, Géraldine Garcia, von der Universität in Poitiers. Eine originalgetreue Rekonstruktion sei nun jedoch möglich. 2010 war die Art erstmals von den Forschern in Frankreich beschrieben worden. Die Knochen sollen weiter von den französischen und belgischen Forschern analysiert werden.

Dinosaurier Datenbank

Zeichnung des Dinosauriers

Video der Fundstelle