weather-image
13°

Neue Gesichter in der neuen Regierung

0.0
0.0
Das Kabinett 2018
Bildtext einblenden
Diese Ministerinnen und Minister gehören zur neuen Regierung von Kanzlerin Angela Merkel. Foto: -/dpa Foto: dpa

Angela Merkel kennen die meisten Leute. Sie ist die deutsche Bundeskanzlerin und soll auch die neue Regierung führen. Aber dazu gehören noch 15 Ministerinnen und Minister der Parteien CDU, CSU und SPD. Sie sind in der Regierung für verschiedene Bereiche zuständig. Wir stellen ein neues Gesicht aus jeder Partei vor.


ANJA KARLICZEK: Sie ist Mitglied der CDU und übernimmt das Bildungs-Ministerium. Die 46-Jährige kommt aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen und war nicht immer Politikerin: Früher arbeitete sie in einer Bank und dann im Hotel. Als Ministerin muss sie sich etwa um Forschung kümmern. Und darum, wie Menschen am besten lernen.

Anzeige

HORST SEEHOFER: Er gehört zur CSU. Das bedeutet, er kommt aus dem Bundesland Bayern. Denn seine Partei gibt es nur dort. In Bayern war er zuletzt Ministerpräsident. Dieses Amt gibt er aber auf, um Innen-Minister in der deutschen Regierung zu werden. Der 68-Jährige wird damit zugleich Heimat-Minister. So etwas gab es bisher nicht. Er will dafür sorgen, dass Menschen gern in ihrer Heimat bleiben.

FRANZISKA GIFFEY: Sie ist SPD-Mitglied und kennt sich in Berlin super aus. Denn die 39-Jährige ist Bürgermeisterin in einem Stadtteil der Hauptstadt: in Neukölln. Der ist bekannt, weil es dort viele Probleme gibt - etwa mit Armut und kaputten Schulen. Die Politikerin wird Ministerin für Familien und will sich darum kümmern, dass Kinder in der Schule Erfolg haben - egal, ob die Eltern arm oder reich sind.