weather-image
31°

Neue Hinweise im Vermisstenfall um 59-Jährige: Kripo sucht im Bergener Moos

4.4
4.4

Traunstein/Bergen – Im Vermisstenfall um die 59-jährige Manuela K. aus Bergen liefen auch am Montag wieder Suchmaßnahmen der Polizei nach der einheimischen Frau an. Dabei haben die Einsatzkräfte mehrere Gebiete in Bergen und in Traunstein durchkämmt.


Update, 11. März:

Traunsteiner (60) soll vermisste Bergenerin ermordet haben – Habgier als Motiv?

Anzeige

Update, 3. Februar, 16.10 Uhr:

Auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, dass am heutigen Montag die Suche nach der bereits Anfang Januar spurlos verschwundenen Einheimischen weiter läuft. Seit dem Nachmittag durchkämmen Einsatzkräfte das Bergener Moos. Auch in Traunstein sind Suchtrupps unterwegs.

Am Wochenende sind zwar eine handvoll Hinweise eingegangen, jedoch sei dabei zunächst wertvoller dabei gewesen, der die Ermittler auf die Spur der Frau gebracht hätte.

Heute Mittag dann die Wende: Es hätten sich, so der Sprecher, Anhaltspunkte aufgetan, die jetzt zur erneuten Suchaktion führten. Eigentlich war eine weitere Suche aufgrund der Wetterlage erst für die nächsten Tage angedacht gewesen.

Laut dem Pressesprecher ist die Kripo Traunstein derzeit damit beschäftigt, das nähere Umfeld der Vermissten zu befragen. Möglicherweise ergibt sich auch so eine neue Spur. Auch weitere Suchaktionen seien möglich.

Die Bergenerin wird seit rund einem Monat vermisst. Zunächst ging die Polizei davon aus, dass Frau K. mit ihrem Auto nach Österreich wollte. Am Donnerstagnachmittag wurde der Opel dann aber erheblich beschädigt im Traunsteiner Stadtteil Haidforst gefunden. Deshalb liefen am Freitag größere Suchaktionen im südlichen Landkreis an.

Die Kripo Traunstein hat unter der Rufnummer 0800/77 66 320 ein ein Hinweistelefon eingerichtet. Zeugen sollen sich bei den Ermittlern oder jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung:

Wer hat die Vermisste Manuela K. seit dem 8. Januar gesehen?

  • Wer kann Angaben zu dem weinroten Opel Insignia mit Schrägheck (Baujahr 2017) machen? Das Auto weißt erhebliche Beschädigungen an der rechten Seite auf und ist außen verschmutzt.
  • Wer hat einen Unfall oder ähnlichen Vorfall mit diesem Fahrzeug beobachtet? War die Frau mit dem Wagen womöglich in einer Werkstatt?
  • Hat jemand einen zum Teil abgebrochenen, weinrot lackierten Außenspiegel im Raum Traunstein oder Bergen gesehen?
  • Wurde im Raum Traunstein oder Bergen oder auch an anderen Orten ein weinroter Lackabrieb, beispielsweise an Mauern, Pfosten oder sonstigen festen Gegenständen gesehen?
Bildtext einblenden
Das Auto der Bergenerin wurde in Traunstein gefunden. Es ist an der rechten Seite stark beschädigt. Foto: Polizei

red/jal

Update, Freitag, 13 Uhr:

Auto der vermissten Manuela K. aus Bergen gefunden – Große Suchaktion in Traunstein

In einer großangelegten Suchaktion fahnden Einsatzkräfte der Polizei am heutigen Freitag nach der vermissten 59-jährigen Manuela K. aus Bergen. Das Auto der Frau wurde in Traunstein entdeckt. Die Suchmaßnahmen laufen derzeit in Traunstein und Bergen.

Der Wagen der seit Anfang Januar 2020 verschwundenen Bergenerin wurde am Donnerstagnachmittag in Traunstein gefunden. Deshalb läuft seit heute in Bergen und Traunstein eine größere Suchaktion. 

Die Einheimische wird bereits seit dem 8. Januar vermisst. Die Polizei ist davon ausgegangen, dass die Frau mit ihrem weinroten Opel Insignia unterwegs war. Da die Frau schon längere Zeit vermisst wird, übernahm am Mittwoch wie in solchen Fällen üblich die Kripo Traunstein die weiteren Ermittlungen in dem Vermisstenfall.

Am Donnerstagnachmittag hatten Zeugen das Auto der Frau im Stadtteil Haidforst im Norden von Traunstein gesichtet und der Polizei gemeldet. Das Fahrzeug ist an der rechten Seite sowohl an der Beifahrertür als auch der hinteren Tür erheblich beschädigt; der rechte Außenspiegel ist zum Teil abgebrochen.

Wie das Polizeipräsidium mitteilt, finden am heutigen Freitag unter Leitung der Kripo großangelegte Suchmaßnahmen mit Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Traunstein und in Bergen statt.

Update, Mittwoch, 16.50 Uhr:

Seit dem 8. Januar fehlt von einer 59-jährigen Frau aus Bergen jede Spur. Das teilte die Polizei Traunstein bereits letzten Freitag (24. Januar) mit und startete eine Öffentlichkeitsfahndung nach der Vermissten. Wer hat die Dame oder ihr Auto gesehen und kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben?

Die Polizei hat noch immer keinen Hinweis darauf, wo sich die seit dem 8. Januar vermisste Manuela K. aus Bergen befindet. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Mittwoch mitteilt, gibt es weiterhin keine Spur von der 59-Jährigen.

Nun werden auch die Suchmaßnahmen erweitert. Die Polizei veröffentlicht neben dem Namen nun auch ein aktuelleres Foto der Frau und nennt neue Details zum Auto der Vermissten: Bei dem Wagen der Bergenerin handelt es sich um einen weinroten Schrägheck-Opel, Modellreihe Insignia, Baujahr 2017.

Die 59-Jährige wollte am 8. Januar nach Österreich, kam aber nie an ihrem Ziel an. Da sie bereits seit drei Wochen vermisst wird, hat die Kriminalpolizei Traunstein die Ermittlungen übernommen. Dies ist üblich bei Vermisstenfällen, bei denen die gesuchte Person über einen längeren Zeitraum verschwunden bleibt.

Weitere Hinweise auf den Aufenthaltsort von Frau K. nehmen die Beamten der Polizei Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-0 entgegen.

Erstmeldung, 24. Januar:

Laut Angaben der Polizei wird die Dame bereits seit dem 8. Januar vermisst. Sie hat untypischerweise ihr gewohntes Umfeld verlassen. Nach letzten Informationen wollte sie den Weg ins benachbarte Österreich antreten, kam jedoch nicht am geplanten Zielort an.

Seitdem ist jeglicher Kontakt abgebrochen; von der Frau fehlt jede Spur. Eine Suche an möglichen Anlaufstellen blieb bislang ohne Erfolg. Bekannt ist bislang nur, dass sich die Vermisste möglicherweise in Österreich aufhält. Die 59-Jährige ist vermutlich mit einem roten Opel Insignia mit Traunsteiner Zulassung unterwegs.

Jetzt bittet die Polizei Traunstein in dem Vermisstenfall um Hilfe aus der Bevölkerung. Wer hat die Frau nach dem 8. Januar gesehen oder kennt ihren aktuellen bzw. frühere Aufenthaltsorte? Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0861/9873-110 entgegen.

Weiterer Vermisstenfall in Traunstein

Auch in Traunstein wurde seit Anfang des Jahres ein Mann vermisst. Der 78-jährige tauchte wenige Wochen später wieder auf. Zum Bericht: Einheimischer (78) seit 3. Januar in Traunstein vermisst.