weather-image
16°

Neue Regeln an bestimmten Grenzen

0.0
0.0
Grenzkontrollen
Bildtext einblenden
Seit Sonntag gibt es an den Grenzen zu Tschechien und dem österreichischen Bundesland Tirol Kontrollen. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Seit Sonntag gelten an manchen Grenzen zu Deutschland neue Regeln für die Einreise. Das hat mit dem Coronavirus zu tun. Doch nicht alle halten die Regeln für sinnvoll.


In Europa herumreisen, das ist in Corona-Zeiten nicht mehr so einfach möglich. In manchen Gebieten haben sich zuletzt besonders viele Menschen mit dem Virus angesteckt. Wer von dort nach Deutschland kommen will, muss bestimmte Regeln beachten. Seit Sonntag gelten weitere Regeln für das deutsche Nachbarland Tschechien und für das Bundesland Tirol in Österreich.

Anzeige

Wer von dort über die Grenzen nach Deutschland kommen will, wird streng kontrolliert. Das hat die deutsche Regierung so entschieden. Einreisen dürfen nur bestimmte Leute. Ein Beispiel sind Deutsche oder Ausländer, die fest in Deutschland wohnen. Ausnahmen gibt es auch für bestimmte Berufe wie Lastwagenfahrer. Jeder, der einreisen will, muss einen negativen Corona-Test vorlegen. Dieser Test darf nicht älter als zwei Tage sein.

Durch die Regeln soll verhindert werden, dass sich veränderte Coronaviren in Deutschland ausbreiten. Einige dieser Viren gelten als besonders ansteckend. Experten zählen Tschechien und Tirol zu Gebieten mit diesen Varianten.

Die neuen Einreise-Regeln finden jedoch nicht alle toll. Eine Politikerin der Europäischen Union etwa sagte, die neuen Maßnahmen würden nichts bringen. Das Virus lasse sich nicht von geschlossenen Grenzen aufhalten. Die Europäische Union ist ein Verbund von 27 Ländern in Europa. Auch Deutschland gehört dazu.

Vor der Corona-Zeit war Reisen in Europa für Europäer ziemlich einfach. Autofahrer etwa wurden an der Grenze nur selten kontrolliert. Doch im Moment gilt das an einigen Grenzen nicht mehr.

Informationen zu Grenzkontrollen in der EU

Einstellungen