weather-image
28°
Große Bereicherung des Waldkindergartens in Winkl

Neue Schutzhütte feierlich eingeweiht

Die Schutzhütte des Waldkindergartens Winkl ist eine große Bereicherung im Angebot des Kindergartenwesens. (Foto: Wechslinger)

Da wegen der Anmeldungen für das Kindergartenjahr 2014/15 absehbar gewesen war, dass die angebotenen Plätze nicht mehr ausreichen würden, um allen Wünschen nach Kindergarten- und Krippenplätzen nachzukommen, beschloss der Gemeinderat Bischofswiesen, für zwei zusätzliche Waldgruppen eine Schutzhütte zu errichten. So konnte im Kindergartengebäude eine zusätzliche Krippengruppe untergebracht werden. Nachdem im Mai 2014 der Auftrag für die Planung erteilt worden war, erfolgte die Genehmigung und Realisierung der Schutzhütte innerhalb eines bemerkenswert kurzen Zeitraumes. Im September begann man mit dem Bau, im Dezember zogen bereits die beiden Gruppen in ihr neues Heim ein. Die Baukosten beliefen sich auf 250 000 Euro. Eine staatliche Förderung wurde in Aussicht gestellt, die Berchtesgadener Landesstiftung bezuschusste die Maßnahme mit 46 000 Euro.


Die Schutzhütte wurde als Holzkonstruktion auf Stahlbeton-Fundamentplatte errichtet. Das Kindergarten-Holzhaus mit 112 Quadratmetern Nutzfläche ist gemütlich, die Kinder fühlen sich darin und auch auf der überdachten großzügigen Terrasse sichtlich wohl. Im Außenbereich gibt es mehrere Spielflächen, auf denen sich die Kinder austoben können.

Anzeige

Bischofswiesens Bürgermeister Thomas Weber erklärte in seiner Ansprache, dass der Kostenrahmen für den Bau der Schutzhütte zwar überschritten worden sei, die Kinder dies jedoch wert seien. Weber lobte die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, die in rekordverdächtiger Zeit die Errichtung dieser Schutzhütte ermöglicht hätten: die Zuschussgeber, die Baufirmen, das Landratsamt und Architekt Ulrich Farthofer aus Freilassing, der perfekte Arbeit geleistet habe.

Nach der Ansprache des Bürgermeisters und der kirchlichen Segnung durch Pfarrer Bernhard Bielasik boten die Kinder gekonnte Gesangseinlagen, ehe sie Gelegenheit hatten, im großzügigen und heimeligen Waldgelände mit ihren Kindergartenfreunden und ihren Familien einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Christian Wechslinger