Bildtext einblenden
Kreisbäuerin Christine Schuhegger (rechts) gratulierte ihrer neu gewählten Stellvertreterin Barbara Rieder.

Neue stellvertretende Kreisbäuerin gewählt

Palling – Barbara Rieder aus Reit im Winkl wurde im Gasthaus Michlwirt in Palling zur neuen stellvertretenden Kreisbäuerin gewählt. Außerdem stand bei dem Treffen von über 50 Ortsbäuerinnen auch noch die Wahl einer weiteren Beisitzerin für die Landfrauengruppe auf dem Programm.


Zur Wahl gab Matthäus Michlbauer, Geschäftsführer des Kreisverbands Traunstein des Bayerischen Bauernverbands, die Regularien bekannt. 37 Wahlberechtigte waren aufgerufen, sich für eine Kandidatin zu entscheiden. Einzige Bewerberin war Barbara Rieder aus Reit im Winkl; doch die Wahlberechtigten hatten die Möglichkeit, auch andere Ortsbäuerinnen zu wählen, die nicht als Kandidatinnen aufgestellt waren. Mit 35 Stimmen wurde Barbara Rieder dann zur stellvertretenden Kreisbäuerin gewählt.

Mit der Wahl von Barbara Rieder, die bisher in der Landfrauengruppe im Kreisvorstand engagiert war, wurde es notwendig, dass dort ihr Platz wieder mit einer Bäuerin als Beisitzerin im Kreisvorstand besetzt wird. Hier fiel die Wahl auf Bernadette Rosenegger.

Die beiden Neugewählten stellten sich schließlich noch vor. Barbara Rieder, Ortsbäuerin von Reit im Winkl, hat erwachsene Kinder, bewirtschaftet einen Bio-Milchviehbetrieb und bietet Urlaub auf dem Bauernhof an. Bernadette Rosenegger, Ortsbäuerin von Otting, ist Bäuerin auf einem konventionellen Milchviehbetrieb in Großscherzhausen und Mutter von drei Kindern.

Kreisbäuerin Christine Schuhegger blickte kurz auf die Zeit seit Juli zurück, seit sie gewählt worden war. Seitdem sei einiges geschehen, so Schuhegger. Sie nannte unter anderem einige Fortbildungsveranstaltungen in Herrsching, die Auftaktveranstaltung mit Ministerpräsident Markus Söder zum Jubiläum »75 Jahre Bauernverband« , die Neuwahl von Christine Singer zur Bezirksbäuerin und ein Ausflug der Ortsbäuerinnen zur Kreisbäuerin von Miesbach. Höhepunkt sei der Landfrauentag in Bergen gewesen, der sehr gut organisiert worden war. Schuhegger gab auch einen kurzen Vorausblick auf den Regionaltag der bäuerlichen Landwirtschaft, der für den 9. Juli 2023 vorgesehen ist. Und auch an der Gewerbeschau Truna werde man sich beteiligen.

Eine angeregte Diskussion gab es zum Thema Erwachsenenbildung und wie man eine entsprechende Finanzierung handhaben kann. Im gemütlichen Teil gab es Zeit für ausgiebige Fachgespräche.

cw