weather-image
29°

Neuer Schanzenrekord am Kälberstein

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Der ehemalige Bundestrainer Wolfgang Steiert mit seinem besten »Pferd im Stall«: Weitenjäger Tim Fuchs (SC Degenfeld) knackte am Kälberstein den 20 Jahre alten Schanzenrekord von Andreas Goldberger. Fotos: Anzeiger/Wechslinger
Bildtext einblenden
Student Tobias Bogner vom SK Berchtesgaden zeigte an seiner alten Wirkungsstätte einen guten Wettkampf.

Berchtesgaden – Neuer Schanzenrekord am Kälberstein: Beim DSV-Jugendcup und Deutschlandpokal stellte Tim Fuchs vom SC Degenfeld den von Andreas Goldberger gehaltenen, 20 Jahre alten Rekord ein. Die neue Marke steht nun bei 101 Metern.


Beim DSV-Jugendcup und Deutschlandpokal am Kälberstein zeigten mehrere der 61 Nachwuchsspringer und einige Etablierte sehr starke Leistungen. Viele Sprünge gingen über die kritische Marke von 90 Metern, zwei sogar auf 100 Meter und mehr.

Anzeige

Den größten Satz machte Tim Fuchs, ein Schützling von Ex-Bundestrainer Wolfgang Steiert, der für den Landeskader in Baden-Württemberg verantwortlich zeichnet und dort schon erste Erfolge aufweist. Fuchs näherte sich bereits bei der ersten Konkurrenz der Marke von Andreas Goldberger und übertraf diese am Sonntag um einen halben Meter.

Gut über seinen Heimbakken kam auch Tobias Bogner, der neben dem Skispringen tageweise in Ansbach Betriebswirtschaft mit Sportmanagement studiert und gerne bei Infront Austria unterkommen würde, der auch der Berchtesgadener Stefan Krauß in leitender Funktion angehört. »Der Spagat zwischen Studium und dem Skispringen klappt gut«, erklärte Bogner, der in der Herrenklasse auf den Rängen drei und vier einsprang.

Shootingstar der zweitägigen Veranstaltung war der Doppelsieger der Jugendklasse 17, Tim Fuchs vom SC Degenfeld, der am Sonntag mit seinem ersten Sprung den 20 Jahre alten Schanzenrekord von Andreas Goldberger von 100,5 Metern um einen halben Meter auf 101 getoppt hat. Dabei war das Talent von Wolfgang Steiert sogar eine Luke weiter nach unten gegangen. »Es hat richtig Spaß gemacht, ich hatte keine Probleme beim Flug und auch nicht beim Aufsprung«, meinte der neue Rekordhalter auf der 98-Meter-Schanze am Kälberstein. Fuchs knabberte schon am Samstag bei seinem 100-Meterflug am alten Schanzenrekord. Aber erst am Sonntag stand der ehemalige Weltcupmann Robert Leonhard als Weitenmesser so günstig, dass man den neuen Schanzenrekord anerkannte.

Die Ergebnisse

1. Konkurrenz. Jugend 16: 1. Max Schaale (SV Zschopau) 98/94-253,0, 9. Tim Hahne (SC Ruhpolding) 78,5/72-155,0, 13. Felix Glaßner (SK Berchtesgaden) 68/65-123,0.

Jugend 17: 1. Tim Fuchs (SC Degenfeld) 99/100-257,0, 4. Thomas Dufter (SC Hammer) 90,5/91,5-232,0.

Herren: 1. Niklas Wangler (SZ Breitnau) 95/96-251,5, 3. Tobias Bogner (SK Berchtesgaden) 93/94-243,5, 19. Tobias Lugert (SC Ruhpolding) 77,5/83-181,5, 25. Andreas Bernegger (SK Berchtesgaden) 67,5/65-118,5.

2. Konkurrenz. Jugend 16: 1. Max Schaale (SV Zschopau) 97/92,5-244,5, 8. Tim Hahne (SC Ruhpolding) 83/90-210,5, 14. Felix Glaßner (SK Berchtesgaden) 74/68-140,4.

Jugend 17: 1. Tim Fuchs (SC Degenfeld) 101 (neuer Schanzenrekord)/97-266,5, 6. Thomas Dufter (SC Hammer) 96/92-243,0.

Herren: 1. Michael Herrmann (SC Oberstdorf) 97/98-260,0, 4. Tobias Bogner (SK Berchtesgaden) 96/90-241,5, 19. Tobias Lugert (SC Ruhpolding) 84/81,5-193,5, 25. Andreas Bernegger (SK Berchtesgaden) 72/68-134,0. Christian Wechslinger