weather-image
13°

Neuer Streckenrekord aufs Roßfeld

1.8
1.8
Bildtext einblenden
Nach dem Startkommando von Sepp Wenig machte sich die Schar von Skibergsteigern von der Au auf den Weg zum Roßfeld. (Fotos: Wechslinger)
Bildtext einblenden
Die drei Schnellsten (v.l.): Felix Kastner (2.), Toni Palzer (1.) und Martin Leitner (3.).

Zum zweiten Mal fand der traditionelle Saghäusl-Andreas-Gedächtnislauf bei besten äußeren Bedingungen statt. Weil die Piste wegen der späten Startzeit sehr hart wird, wurde den Verantwortlichen die rasante Abfahrt ins Tal zu gefährlich und man belässt es fortan in einem Vertikalbewerb. Keiner hatte damit gerechnet, dass Toni Palzer vom SK Ramsau nach einem grippalen Infekt beim 27. Saghäusl-Andreas-Gedächtnislauf antreten würde. Freilich ließ er sich den Sieg nicht nehmen.


Toni Palzer demonstrierte mit einer fantastischen Bestzeit von 34:30 Minuten von der Oberau in 737 Meter Höhe über knapp fünf Kilometer bis zum Roßfeld-Gipfelkreuz auf 1 537 Metern wieder einmal sein unglaubliches Laufvermögen. Dabei war der Ausnahmeskibergsteiger nach eigenem Bekunden nicht einmal mit letztem Einsatz unterwegs und unterbot dennoch den von Sepp Huber vom Gebirgsjägerbataillon 231/Bad Reichenhall im letzten Jahr aufgestellten Rekord um mehr als dreieinhalb Minuten. Die Verfolger, darunter der Zweite Felix Kastner vom DAV Skitourenteam Berchtesgaden, lagen bereits über drei Minuten zurück, zeigten jedoch auch famose Aufstiege und blieben ebenfalls unter dem alten Streckenrekord. »Da dachte ich, heute gewinnen zu können, und dann ist plötzlich der Palzer da«, meinte der Zweite Felix Kastner lakonisch.

Anzeige

Beim Durchlaufen des Zieles begrüßte Toni Palzer die Zuschauer mit den Worten »Saghäusl Anderl-Gedächtnislauf, da bin ich«. Wenn er voll angreifen würde, könnte er die Rekordzeit noch einmal um zirka zwei Minuten herunter schrauben, schätzte Palzer.

Beim Nachwuchs auf der kurzen Strecke lagen Christina Lenz vom SK Ramsau und der Skispringer und Kombinierer Florian Weinert vom SK Berchtesgaden vorne. Die Damenklasse gewann Ramona Niederroither aus Österreich vor den beiden Berchtesgadenerinnen Natalie Sunkler und Silvi Brandner, die sich einen heißen Kampf geliefert haben.

Nach den Anstrengungen der 61 Teilnehmer im Aufstieg war die traditionelle Pasta-Party mit Siegerehrung im Vereinsheim der SG Au ‘85 am Vockenbichl angesagt. Dabei ehrte Vorstand Michael Köppl die Teilnehmer und auch den Sieger der mittleren Zeit Michael Tanner vom SC Haag, der einen Sonderpreis bekommen hat.

Die Ergebnisse

Kurze Strecke (Start bei der Maut/1 160 Meter – Ziel Bergstation Lift/1537 Meter – Streckenlänge 1,95 Kilometer). Jugend Mädchen: 1. Christina Lenz (SK Ramsau) 29:30, 2. Lara Reich (LA Sportiva Junior Team) 30:40, 3. Emma Köppl (SG Au) 42:38.

Jugend Buben: 1. Florian Weinert (SK Berchtesgaden) 25:30, 2. Andreas Brandner (TSV Berchtesgaden) 24:59, 3. Markus Lindner (SV Bad Dürrnberg) 24:43, 5. Lenzi Eder (SK Ramsau) 29:38.

Lange Strecke (Start in der Au/737 Meter – Ziel Kleiner Lift/1 537 Meter – Streckenlänge 4,74 Kilometer). Damen: 1. Ramona Niederroither (Elegant Travel) 49:09, 2. Natalie Sunkler (La Sportiva Mountain Attack) 51:01, 3. Silvi Brandner (DAV Berchtesgaden) 51:23, 4. Heidi Hochfilzer (DAV Skitourenteam Berchtesgaden) 56:39, 5. Maria Moderegger (DAV Berchtesgaden) 56:54.

Herren: 1. Toni Palzer (SK Ramsau) 34:30, 2. Felix Kastner (Martini Speed Team) 37:33, 3. Martin Leitner (Team BMK) 37:40, 4. Christoph Walch (Rainers Skiservice) 38:47, 5. Alois Kunz (WSV Aschau/GebJgBtl 231) 38:57, 6. Markus Hölzl (Martini Speed Team) 39:15, 8. Wolfgang Klinger 39:57, 9. Stefan Klinger (beide SC Anger) 40:00, 10. Simon Kurz (SG Au) 40:43, 11. Peter Sunkler (La Sportiva Mountain Attack) 41:02, 20. Florian Aschauer (SK Ramsau), 23. Sebastian Schwaiger (DAV Berchtesgaden) 48:12, 24. Mario Streitfelder (SG Au) 48:59, 25. Thomas Moderegger 49:14, 26. Philipp Wagner (beide Berchtesgaden) 49:22, 27. Tobias Schuster (Reisefieber) 50:37, 28. Thomas Hirn (Bischofswiesen) 50:45, 31. Christian Herzinger 53:05, 32. Martin Hofreiter 54:31, 34. David Sazac 56:51, 35. Markus Fischer 59:34, 36. Franz Rasp 1:06:52, 37. Alexander Huber 1:06:53, 39. Georg Schaupp 1:07:58, 40. Stefan Lienbacher 1:13:09, 41. Christoph Geistlinger, Josef Wenig jun., Hermann Gfrerer (alle SG Au) 1:27:22. Christian Wechslinger