weather-image
31°

Neues Löschfahrzeug

Reit im Winkl. Zum dritten Mal wird der Förderverein für Feuerwehrgerätschaften die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr Reit im Winkl finanziell bezuschussen. Dies gab der Vorsitzende des Fördervereins Josef Harasser anlässlich der Jahreshauptversammlung im Floriansstüberl bekannt.

Vor nur wenigen anwesenden Mitgliedern im Feuerwehrgerätehaus erläuterte Kommandant Hubert Heistracher den aktuellen Stand beim Kauf des neuen rund 400 000 Euro teuren Hilfe-Löschfahrzeuges und informierte auch über aktuelle Aufgaben der ehrenamtlichen Helfer. Als weiteres Thema wurde darüber diskutiert, wie der Verein seinen Stand von derzeit 80 Mitgliedern erhöhen könnte.

Anzeige

Hauptsächlich aus den Mitgliederbeiträgen und weniger aus Spenden erzielt der Verein derzeit sein Einkommen. Mit knapp 8500 Euro wird momentan laut Kassenbericht von Schatzmeisterin Ulrike Hechtl das Guthaben des kleinen Vereins angegeben. Dieser Betrag solle noch weiter angespart werden, wie der Vorsitzende Josef Harasser darstellte, damit im kommenden Jahr das Hilfe-Löschfahrzeug mit 10 000 Euro bezuschusst werden kann.

Bereits der Kauf der beiden in den vergangenen Jahren angeschafften Fahrzeuge, die Rettungsbühne und auch ein Mannschaftswagen konnten mit Mitteln des Fördervereins unterstützt werden. Für die Unterstützung und das Engagement des Fördervereins dankte Kommandant Hubert Heistracher. Lobend herausstellen wollte Heistracher, der 2014 nach 18 Jahren sein Amt als Kommandant aufgeben wird, dass auch kleinere Anschaffungen vom Förderverein bezuschusst worden seien, etwa die Rettungsspreizschere, und Einsatzkleidung.

Abschließend diskutierten die Anwesenden über Möglichkeiten, wie mehr Mitglieder angeworben werden könnten. Hier wolle man in naher Zukunft erneut gezielt Flyer an die Bürger versenden. Angeregt wurde aber auch, in Geschäften mittels Plakaten und Broschüren auf den Förderverein aufmerksam zu machen. ost