Neujahr feiern mit Kadomatsu

Neujahrsdekoration
Bildtext einblenden
Ein Mann stellt die japanische Deko Kadomatsu her. Diese wird zu Neujahr aufgestellt. Foto: -/kyodo/dpa Foto: dpa

Im Land Japan in Asien naht O-Shogatsu. Das ist das japanische Wort für Neujahr. Es ist dort das wichtigste Fest. Vom ersten bis dritten Januar haben die Menschen drei Feiertage.


Im Land Japan in Asien naht O-Shogatsu. Das ist das japanische Wort für Neujahr. Es ist dort das wichtigste Fest. Vom ersten bis dritten Januar haben die Menschen drei Feiertage.

Vor den Eingängen vieler Geschäfte und Bürogebäude stellen die Japaner in diesen Tagen eine Deko auf: Kadomatsu. Das sind spezielle Gestecke. Sie bestehen aus Bambusrohren, Stroh, Kieferzweigen und anderen Dingen wie etwa Pflaumenblüten und einem Strohseil. 

In der Zeit vor Neujahr werden die Gestecke vorbereitet. Dabei bekommt jedes drei verschieden lange Bambusrohre. Sie stehen für Stärke und Langlebigkeit.

Die Kadomatsu werden immer in Paaren aufgestellt: eines links vom Eingang und eines rechts. Manche sind sehr groß und beeindruckend, andere kleiner. Auch vor manchen Privathäusern sieht man sie. Damit begrüßen die Japaner die Jahresgötter, die ihnen Glück für das kommende Jahr mitbringen sollen.