weather-image
25°

Neusser Familiendrama: Tatverdächtiger Vater ins Ausland geflohen

Neuss (dpa) - Der mutmaßliche Todesschütze von Neuss, der seine Ehefrau und seine beiden Kinder umgebracht haben soll, hat sich noch am Tattag in die Türkei abgesetzt. Das haben Ermittlungen der Mordkommission ergeben, wie die Polizei Neuss mitteilte. Die Fahnder gehen davon aus, dass der 35-Jährige weiter in sein Geburtsland Irak fliehen will oder schon dort ist. Sollte ihm die Flucht in den Irak gelingen, gebe es dort mangels Rechtshilfe- und Auslieferungsabkommen keine Möglichkeit zu weiteren Ermittlungen, sagte ein Sprecher. Nach dem Mann wird international gefahndet.

Anzeige