weather-image
12°

Nevilles Tagebuch: Fressen, Spielen, Fernsehen

0.0
0.0
Nevilles Tagebuch
Bildtext einblenden
Neville mit seinem Lieblingsspielzeug. Foto: Insa Kohler/dpa Foto: dpa

Hallo, mein Name ist Neville. Ich bin ein schwarzer Labrador-Welpe und wohne in der Hauptstadt Berlin. Als junger Hund erlebt man fast jeden Tag Neues und Aufregendes. In meinem Tagebuch erzähle ich euch davon.


Wenn ihr meine bisherigen Tagebucheinträge gelesen habt, kennt ihr eine meiner Lieblingsbeschäftigungen schon: Fressen! Bringen die Menschen mir mein Futter, freue ich mich riesig. Mein Schwanz wedelt hin und her, und manchmal belle ich auch kurz. Das soll ich allerdings nicht.

Anzeige

Wenn meine Menschen mein Fressen zubereiten, muss ich ruhig und geduldig neben meinem Napf sitzen und warten. Ich darf auch erst anfangen zu fressen, wenn die Menschen »okay« gesagt haben. Da muss ich mich ganz schön unter Kontrolle haben. Aber ich kann das! 

Nicht nur Fressen finde ich super, ich spiele auch gerne. Mein Lieblingsspielzeug ist die Wurfscheibe. Wenn ich die sehe, schlägt mein Herz höher. Meine Menschen werfen das runde Ding und ich renne hinterher. Ich bin schon richtig gut darin, die Scheibe zurückzubringen. Apportieren nennt man das.

Wir Labrador Retriever wurden für diese Aufgabe gezüchtet. Das Wort »Retrieve« ist englisch und bedeutet »zurückbringen«. Wenn wir tatsächlich als Jagdhunde arbeiten, ist eine unserer Aufgaben: Geschossene Enten aus dem See holen. Denn wir sind tolle Schwimmer.

Ich selbst bin noch nicht geschwommen. Ich habe mir aber schon ein Video davon angeguckt. Ja, ich gucke fern. Vor allem, wenn Hunde oder andere Tiere zu sehen sind, gucke ich mir das an. Aber auch wenn ich aus dem Fenster schaue, kann ich stundenlang Vögel beobachten. Auch das mache ich gerne.

Verein für das Deutsche Hundewesen

Deutscher Retriever Club

YouTube Video for Dogs