weather-image
21°

New Yorker Whitney Museum zeigt «Blues for Smoke»

New York (dpa) - Die Verbindungen zwischen moderner Kunst und Blues-Musik zeigt das New Yorker Whitney Museum seit Donnerstag in einer großen Ausstellung.

Zwischen Bildern von Künstlern wie David Hammons und Jean-Michel Basquiat sollen während der bis zum 28. April dauernden Ausstellung «Blues for Smoke» immer wieder Bands und Sänger auftreten. Die Blues-Musik helfe dabei, die Kunst zu verstehen, teilte das Museum mit. Das Whitney Museum nahe des Central Parks gilt als eine der bedeutendsten Ausstellungsstätten für amerikanische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

Anzeige

Derzeit baut der Star-Architekt Renzo Piano ein neues Museumsgebäude im Süden Manhattans, wo das Whitney voraussichtlich 2015 hin übersiedeln wird.

Informationen zur Ausstellung