Niederlage für die erste Mannschaft

Bildtext einblenden
Susi Linossi sorgte beim Auswärtssieg der Bischofswieser Keglerinnen in Bad Endorf für einen guten Start und fuhr den ersten Mannschaftspunkt ein. (Foto: SKCB)

Dem SKC Bischofswiesen brachte der achte Spieltag der Kegelsportler zwei wichtige Siege, aber auch eine empfindliche Niederlage der ersten Mannschaft. So unterlag der SKC Bischofswiesen I in der Bezirksliga A beim SKK Kirchanschöring mit 2:6 (3061:3192) und rangiert damit vor dem letzten Spieltag der Hinrunde an der siebten Stelle.


Josef Moderegger (2:2/518:497) zeigte im Auftaktspiel eine solide Leistung. Hans Zucker (1:3 (472:546) machte allerdings beim Abräumen zu viele Fehler. Georg Moderegger (1:3/546:551) erzielte ein gutes Ergebnis, verlor aber dennoch den Mannschaftspunkt. Auch bei Alois Damböck (2:2/500:522) wäre mehr drin gewesen. Keglervorstand Stefan Nette (3:1/507:524) erkämpfte trotz weniger Holz einen Mannschaftspunkt. Gerhard Gaßlhuber (2:2/518:552) spielte zwei gute und zwei schlechtere Durchgänge.

Anzeige

Einen 4:2 (1996:1972)-Erfolg feierte dagegen die zweite Mannschaft gegen die Kirchanschöringer Reserve. Thomas Hell (1,5:2,5/506:538) unterlag bei seinem ersten Auswärtseinsatz, zeigte aber dennoch eine respektable Leistung. Max Hasholzner (3:1/494:457) besiegte einen allerdings schwachen Gegner. Eine solide Leistung zeigte dagegen wie immer Heini Weber (2:2/508:487). Der als beständig bekannte Herbert Peschik (2:2/488:490) unterlag in seinem Spiel hauchdünn. Trotzdem reichte es gegen die Bahnhausherren zum Mannschaftserfolg, der den SKC Bischofswiesen II in der Kreisklasse A an der vierten Stelle sieht.

Auch die Bezirksliga-Damen siegten beim Tabellenzweiten SSK Bad Endorf sicher mit 5:1 (1871:1819). Auftaktspielerin Susi Linossi (3:1/457:408) sorgte dabei für einen hoffnungsvollen Start. Christa Hochreiter (2:2/444:453) unterlag dagegen relativ knapp. Emilia Steiger (2,5:1,5/494:520) holte wiederum trotz weniger Holz den Mannschaftspunkt. Schließlich punktete auch Michaela Hochreiter (2:2/476:438) und trug damit zum Mannschaftssieg bei. Trotz des Erfolgs müssen die Bischofswieserinnen allerdings mit dem fünften Tabellenplatz vorlieb nehmen. fb


Einstellungen