weather-image
20°

Nowitzki floppt, Schröder und Zipser stark

0.0
0.0
Dennis Schröder
Bildtext einblenden
Dennis Schröder erzielte im Spiel gegen die Philadelphia 76ers 15 Punkte. Foto: John Amis Foto: dpa
Dirk Nowitzki
Bildtext einblenden
Dirk Nowitzki diskutiert während des Spiels gegen die Utah Jazz mit Schiedsrichter Mark Ayotte. Foto: Lm Otto Foto: dpa
Paul Zipser
Bildtext einblenden
Paul Zipser ist endgültig in der NBA angekommen. Foto: Sven Hoppe Foto: dpa

Während die NBA-Profis Dennis Schröder und Paul Zipser in Nordamerika mit guten Auftritten überzeugen konnten, schwächelt ausgerechnet Superstar Dirk Nowitzki. Gegen Utah erzielte der Routinier nur drei Punkte.


Dallas (dpa) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki schwächelt, Dennis Schröder und Paul Zipser sorgen mit ihren Teams für Furore.

Anzeige

Ausnahmespieler Nowitzki kam am Freitag (Ortszeit) bei der 107:112 -Pleite gegen die Utah Jazz in der nordamerikanischen Profiliga NBA nur auf drei Punkte. Der Würzburger war nur bei einem von 13 Versuchen aus dem Feld erfolgreich.

»Ich befinde mich nach meiner Verletzung noch auf dem Weg zurück zur alten Leistung. Aber ich habe gekämpft, wie auch das gesamte Team gefightet hat«, erklärte Nowitzki seinen schlechten Auftritt. Immerhin holte der Routinier zehn Rebounds für die Texaner. Nach einem kurzen Höhenflug sinken die Playoff-Chancen des NBA-Champions von 2011 wieder: Die Mavs rutschten auf den vorletzten Tabellenplatz in der Western Conference ab.

Spielmacher Schröder hat mit den Atlanta Hawks seinen guten Lauf fortgesetzt. Nur einen Tag nach dem 102:93 gegen die Chicago Bulls siegte das Team des deutschen Jungstars am Samstag (Ortszeit) mit 110:93 (62:54) gegen die Philadelphia 76ers. Für Atlanta war es der neunten Erfolg aus den vergangenen elf Begegnungen.

Schröder kam gegen die 76ers kam auf 15 Punkte und neun Assists. Gegen Chicago überragte der Braunschweiger mit 25 Punkten. Atlanta festigte mit 26 Siegen und 18 Niederlagen den vierten Rang in der Eastern Conference. »Wir haben jetzt unseren Rhythmus gefunden. Wir spielen guten Basketball, bewegen uns und agieren miteinander. All diese Dinge machen uns im Moment sehr stark«, erklärte Paul Millsap, der gegen Philadelphia mit 22 Punkten Topscorer war.

Paul Zipser ist endgültig in der NBA angekommen. Der Rookie der Chicago Bulls erzielte beim 102:99 (55:52) gegen die Sacramento Kings 13 Punkte, darunter drei erfolgreiche Dreipunktewürfe. Mit zwei seiner insgesamt vier Rebounds sorgte er dazu in der spannenden Schlussphase für wichtige Ballgewinne. Auch bei der Niederlage in Atlanta wusste der frühere Profi des FC Bayern München mit zehn Punkten bereits zu gefallen. Chicago bleibt mit 22 Erfolgen auf Platz acht im Osten.

Spielstatistik Hawks-76ers

Spielstatistik Bulls-Kings

Bericht mit Stimmen bei mavs.com