weather-image

Nowitzki mit Sieg im Rekordspiel - 1137 Saisonspiele

0.0
0.0
Meilenstein
Bildtext einblenden
Dirk Nowitzki ist nun der Deutsche mit den meisten regulären NBA-Saisonspielen. Foto: Tannen Maury Foto: dpa
Treffsicher
Bildtext einblenden
Zudem traf Nowitzki (hinten) seinen 9000. Wurf. Foto: Tannen Maury Foto: dpa
Topscorer
Bildtext einblenden
Monta Ellis (l) war mit 22 Punkten bester Spieler aufseiten der Mavericks. Foto: Tannen Maury Foto: dpa
Größenunterschied
Bildtext einblenden
Nowitzki in der Verteidigung gegen Bulls-Guard D.J. Augustin (r). Foto: Tannen Maury Foto: dpa
Gegenangriff
Bildtext einblenden
Chicagos Tony Snell (M.) attackiert gegen Nowitzki (r) und Brandan Wright (l) den Mavs-Korb. Foto: Tannen Maury Foto: dpa
Dribbling
Bildtext einblenden
Dallas-Aufbauspieler José Calderon (r) schirmt den Basketball gegen Kirk Hinrich ab. Foto: Tannen Maury Foto: dpa

Chicago (dpa) - Dirk Nowitzki macht sich nicht viel aus Rekorden. Immer wieder wird Deutschlands Basketball-Superstar im statistikverliebten Amerika mit neuen Bestmarken konfrontiert, die er gerade wieder aufgestellt hat. Nowitzki reagiert dann meist mit einem Achselzucken.


Doch am Samstag (Ortszeit) dürfte auch er einen Moment inne gehalten haben. Beim Auswärtsspiel der Dallas Mavericks in Chicago lief der 35-Jährige zum insgesamt 1137. Mal in der nordamerikanischen Profiliga auf und zog damit an Detlef Schrempf vorbei, der in der besten Basketball-Liga der Welt zwischen 1985 und 2001 in der regulären Saison 1136 Mal zum Einsatz gekommen war. Kein Deutscher hat damit mehr NBA-Partien absolviert als Nowitzki.

Anzeige

Zum Rekord gab es für den 2,13-Meter-Riesen einen ungefährdeten 105:83-Erfolg bei den Chicago Bulls, durch den die Mavs im Kampf um die Playoff-Plätze in der starken Western Conference wieder Boden gut machten. Nowitzki konnte es sich angesichts des deutlichen Sieges erlauben, viel Zeit auf der Bank zu verbringen. Für ihn bescheidene 30:37 Minuten stand der Kapitän nur auf dem Parkett und erzielte 18 Punkte. Damit schaffte er nebenbei noch ein weiteres Jubiläum: Er traf seinen 9000. Zwei- oder Dreipunktewurf aus dem Feld.

Nowitzki hat nun seit 1999 insgesamt 25 674 Punkte in der NBA erzielt. Schrempf markierte in seiner Zeit für die Mavericks, die Indiana Pacers, die Seattle SuperSonics und die Portland Trail Blaizers 15 761 Zähler.

Der Sieg der Mavericks in Chicago geriet zu keiner Zeit in Gefahr. »Wir haben gut gespielt, daran gibt es keinen Zweifel«, lobte Dallas-Trainer Rick Carlisle. »Wenn wir so verteidigen und rebounden, wie wir es heute getan haben, dann sind wir ein richtig gutes Team.« Bester Werfer bei den Texanern war Monta Ellis mit 22 Punkten. Zudem trafen neben Nowitzki noch Vince Carter (18) und Shawn Marron (14) zweistellig. »Es war ein großartiges Spiel von uns. Daran müssen wir nun in der nächsten Partie anknüpfen«, meinte Carlisle mit Blick auf das Gastspiel bei den Minnesota Timberwolves am Montag.

Einen Erfolg gab es auch für Dennis Schröder und die Atlanta Hawks. Beim 118:116 nach Verlängerung gegen die Charlotte Bobcats kam der 20 Jahre alte Point Guard aber erneut nicht zum Einsatz. Überragender Akteur bei Atlanta war Paul Millsap mit 33 Punkten. Einen wichtigen Sieg landeten auch die Miami Heat. Bei den Portland Trail Blazers setzte sich der Titelverteidiger auch ohne den leicht angeschlagenen LeBron James mit 108:107 durch. Chris Bosh sorgte mit einem Dreipunktwurf in der Schlusssekunde für die Entscheidung.

Statistik Nowitzki

Statistik Schrempf