weather-image
26°

Nur 1:1 gegen Mainz: Nürnberg mit Negativrekord

0.0
0.0
Attacke
Bildtext einblenden
Der Nürnberger Makoto Hasebe (unten) kann sich nicht gegen die Mainzer Shinji Okazaki (l) und Park Joo-Ho durchsetzen. Foto: Daniel Karmann Foto: dpa

Nürnberg (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat mit seinem 15. Saisonspiel ohne Sieg einen Negativrekord in der Fußball-Bundesliga aufgestellt.


Die Franken kamen am Freitagabend nicht über ein 1:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 hinaus und gehen als Verein mit den meisten Partien ohne Dreier nach Saisonstart in die Historie der Eliteklasse ein.

Anzeige

Per Nilsson (5. Minute) brachte die Nürnberger zwar in Führung, doch Shinji Okazaki (75.) sicherte den Gästen noch einen Punkt. In der Nachspielzeit sah der Mainzer Petar Sliskovic die Rote Karte.

Kurz vor Schluss sah der eingewechselte Mainzer Petar Sliskovic noch die Rote Karte für ein rüdes Einsteigen gegen «Club»-Keeper Raphael Schäfer. Der FCN bleibt als Tabellen-Vorletzter mehr denn je ein Abstiegskandidat, die Mainzer rückten auf Platz sieben vor.

Seit sieben Wochen müht sich Coach Gertjan Verbeek schon, den Negativtrend der Franken zu stoppen. 14 Spiele ohne Sieg vom Saisonstart weg waren zuvor nur 1860 München in der Spielzeit 1977/78 und der MSV Duisburg 1994/95 geblieben. Beide Vereine hatten dann zwar am 15. Spieltag gewonnen, waren am Saisonende aber abgestiegen. Dieses Schicksal droht auch den Nürnbergern, die spätestens zur Winterpause einen Neustart mit einigen Verstärkungen planen.