weather-image

Nur einer war besser

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Wolfgang Bösl vom SK Berchtesgaden musste beim Deutschlandpokal in der Nordischen Kombination nur den Oberstdorfer Johannes Rydzek ziehen lassen. Foto: Anzeiger/Wechslinger

Oberstdorf – In der Oberstdorfer Erdinger-Arena fanden am Wochenende ein DSV-Jugendcup und ein Deutschlandpokal-Wettbewerb in der Nordischen Kombination statt. Dabei erwies sich Sprungspezialist Wolfgang Bösl vom SK Berchtesgaden auf der 106-Meter-Schanze als Bester.


Der Berchtesgadener legte zwischen sich und den Zweiten, Johannes Rydzek vom SC Oberstdorf, 28 Sekunden und ging somit mit dem komfortablen Vorsprung auf die fünf Kilometer lange Laufstrecke. Doch der starke Lokalmatador überholte Bösl am »Burgstall« und lief am sogenannten »Egli-Hügel« einen kleinen Vorsprung heraus, den er bis ins Ziel verteidigte.

Anzeige

Alle anderen A-Kader-Athleten ließ Bösl hinter sich. Mit diesem Wettkampf ging für den nationalen Kader eine anstrengende interne Wettkampfserie zu Ende. Innerhalb weniger Tage absolvierten die Topathleten acht Wettkämpfe auf unterschiedlichen Schanzen.

Die Kombis kämpften in Predazzo/Südtirol, Stams, Innsbruck, Garmisch-Partenkirchen und Oberstdorf. Johannes Rydzek gewann souverän die Gesamtwertung und nahm aus den Händen der DSV-Bundestrainer Hermann Weinbuch und Ronny Ackermann die Siegertrophäe in Empfang.

Die Ergebnisse

1. Johannes Rydzek (SC Oberstdorf) 117,0 Sprungpunkte/11:54 Minuten, 2. Wolfgang Bösl (SK Berchtesgaden) 124,0/12:37/+15 Sekunden, 3. Eric Frenzel (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal) 115,0/12:20/+34, 4. Fabian Rießle (SZ Breitnau) 105,5/11:47/+39, 5. Tino Edelmann (SC Motor Zella-Mehlis) 108,0/11:57/+40. Christian Wechslinger

- Anzeige -