weather-image
28°

Oberster Silberpfeil-Boss: Beide Titel das Ziel

0.0
0.0
Vision
Bildtext einblenden
Dieter Zetsche möchte die Vorherrschaft von Red Bull in der Formel1 beenden. Foto: Tobias Hase Foto: dpa

Berlin (dpa) - Nach der deutlichen Steigerung mit Platz zwei in der Konstrukteurswertung hat Daimler-Chef Dieter Zetsche den Anspruch des Mercedes-Werksteams in der Formel 1 noch einmal bekräftigt.


«Selbstverständlich ist unser Ziel der Gewinn der Fahrer- und der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft», sagte der Vorstandsvorsitzende der DaimlerAG in einem Interview bei auto-motor-und-sport.de. Man könne das im Sport weder kaufen noch garantieren. Die vergangene WM-Runde wertete er aber als positive Saison, «um sich weiter zu verbessern».

Anzeige

In diesem Jahr hat Mercedes drei Grand-Prix-Siege gefeiert und acht Pole Positionen geholt. Neuzugang Lewis Hamilton, der Rekordweltmeister Michael Schumacher im Silberpfeil abgelöst hatte, belegte den vierten Gesamtrang. Nico Rosberg wurde WM-Sechster.

Mit der massiven Reform in der kommenden Saison durch die Einführung neuer Turbomotoren und gravierender aerodynamischer Änderungen hofft Mercedes, den nächsten Schritt nach ganz oben machen zu können. «Motorenbau ist eine Kernkompetenz und wir wollen zeigen, dass wir den besten Motor bauen können», sagte Zetsche auf die Frage, ob womöglich auch in der Formel 1 eine Zusammenarbeit mit Renault, das Red Bull die Motoren liefert denkbar sei: «Nein. Wir kooperieren zwar, wir machen ja aber auch keine gemeinsamen Anzeigenkampagnen.»

Interview