Ohne Führerschein und mit Schreckschusspistole auf der Autobahn unterwegs

Eine Polizistin hält eine Winkerkelle hoch
Bildtext einblenden
Foto: Sebastian Willnow/zb/dpa/Symbolbild

Siegsdorf/A8 – Ohne Führerschein und mit einer Schreckschusspistole im Handschuhfach wurde am Montag, 31. Mai, ein Slowake von der Verkehrspolizei Traunstein erwischt.


Die Verkehrspolizei kontrollierte gegen 19.30 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg bei Siegsdorf ein slowakisches Auto samt Insassen. Der 28-jährige Fahrzeugführer händigte den Beamten alle erforderlichen Dokumente aus. Eine Überprüfung ergab, dass dem Slowaken aufgrund diverser Verkehrsstraftaten in der Vergangenheit die Fahrerlaubnis gerichtlich entzogen wurde.

Durch eine weitere Überprüfung im Fahndungssystem der Polizei stellte sich heraus, dass bei dem jungen Mann noch zwei offene Haftbefehle wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Vergehens nach dem Waffengesetz zu vollstrecken waren.

Bei der Kontrolle wurde im Handschuhfach eine Schreckschusspistole samt Munition aufgefunden, für welche ein kleiner Waffenschein zum Führen erforderlich gewesen wäre. Diesen konnte der Mann nicht vorweisen. Aufgrund dessen wurde er erneut wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Vergehens nach dem Waffengesetz angezeigt.

Nachdem er seine Schreckschusswaffe als Beweismittel im Strafverfahren abgeben musste, entging er der Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt lediglich aufgrund der Gutmütigkeit seines Arbeitgebers. Dieser hinterlegte für ihn zur Abwendung der Haftbefehle eine Summe über 5000 Euro.

fb/red