Ohne gültige deutsche Fahrerlaubnis unterwegs

Polizei
Bildtext einblenden
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild Foto: dpa

Anger – Eine Streife der Grenzpolizei Piding kontrollierte am Dienstagmorgen auf der A8 die Insassen eines Autos mit deutscher Zulassung an der Anschlussstelle Anger, nachdem diese unmittelbar zuvor über den ehemaligen Grenzübergang Bad Reichenhall-Autobahn ins Bundesgebiet eingereist waren.

Neben den Reisedokumenten aller Fahrzeuginsassen händigte der Fahrer seinen nationalen kosovarischen Führerschein an die Beamten aus. Eine Überprüfung seitens der Schleierfahnder ergab, dass der Kosovare bereits seit Oktober 2020 seinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet begründet.

Personen mit Wohnsitz im Inland, die lediglich im Besitz eines Nicht-EU-Führerscheins sind, sind jedoch dazu verpflichtet, innerhalb von sechs Monaten eine EU-Fahrerlaubnis zu erwerben. Dies hätte im vorliegenden Fall spätestens Ende April diesen Jahres erfolgen müssen. Mit Ablauf der 6-Monats-Frist endete somit auch dessen Berechtigung im Bundesgebiet ein Kraftfahrzeug zu führen.

Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden und der 40-Jährige wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

fb/red