weather-image

Ohne Haftpflichtversicherung nach Ungarn

1.0
1.0
Blaulicht der Polizei
Bildtext einblenden
Das Blaulicht einer Polizeistreife ist eingeschaltet. Foto: Lino Mirgeler/Archiv Foto: dpa

Mit seinem unversicherten Pkw wollte ein 43-jähriger Ungar von München aus in sein Heimatland reisen. Kurz vor der Ausreise nach Österreich, wurde das Fahrzeug jedoch von den Pidinger Grenzpolizisten aus dem Verkehr gezogen.

Anzeige

Am Freitagnachmittag kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Piding, kurz vor der Ausreise nach Österreich, einen Ford mit Münchener Zulassung am Grenzübergang Walserberg. Am Steuer saß der 43-jährige Fahrzeughalter. Bei der Überprüfung des Autokennzeichens schlug der Fahndungscomputer Alarm. Der Pkw war im Fahndungsbestand ausgeschrieben, da nach Mitteilung des Versicherungsunternehmens bereits seit September dieses Jahres kein gültiger Haftpflichtversicherungsvertrag mehr bestand.

Noch vor Ort wurden die Kennzeichen durch die Schleierfahnder entstempelt und der Wagen zwangsstillgelegt. Der in München wohnhafte ungarische Fahrzeughalter, wurde nach dem Pflichtversicherungsgesetz angezeigt. Grenzpolizeiinspektion Piding