Online-Informationsreihe „Medien in der Familie“

Gut ausgerüstet für die Arbeit daheim
Bildtext einblenden
Foto: Jens Kalaene/dpa-tmn

Laufen – Die Stadt Laufen veranstaltete im Zeitraum vom 22. September bis 5. Oktober in enger Zusammenarbeit mit der Stiftung Medienpädagogik Bayern die dreiteilige Online-Informationsreihe „Medien in der Familie“. Insgesamt 31 Eltern und andere Interessierte nutzten die Gelegenheit, um sich zu Themen wie Medienkonsum, Umgang mit Werbung oder Jugendmedienschutz zu informieren.


Digitale Medien gehören heute selbstverständlich zum Alltag von Kindern und Jugendlichen. Was die Nutzung neuer Medien betrifft, sind sie ihren Eltern nicht selten eine Nasenlänge voraus. Doch wenn auch technisch versiert, fehlen ihnen oft die nötigen Kompetenzen für ein altersgerechtes Surfen, Chatten oder Spielen. Hier ist medienpädagogisches Hintergrundwissen der Eltern gefragt: nur wer Kenntnisse über Medieninhalte besitzt, kann sein Kind altersgerecht unterstützen.

Im Rahmen der Online-Informationsreihe „Medien in der Familie“ hatten Laufener Eltern und andere Interessierte bei insgesamt drei Abendterminen die Gelegenheit, sich Informationen und alltagstaugliche Tipps zu holen zu Themen wie Chancen und Risiken kindlicher Medienaneignung, Medienkonsum, Umgang mit Werbung, digitale Spielwelten oder Jugendmedienschutz.

Die Familienbeauftragte der Stadt Laufen ist sehr zufrieden, wie gut diese Informationsreihe von Eltern angenommen wurde. Durch die enge Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Kindertagesstätten und Schulen konnten viele Eltern erreicht werden. Es sind interessante Gespräche entstanden und es fand ein reger Erfahrungstausch statt, z.B. zur Konfliktlösung zwischen Eltern, Kindern und Jugendlichen, Kostenfallen oder zur altersgerechten Mediennutzung. Das Ziel der Informationsreihe, Eltern über wichtige Aspekte der Medienerziehung zu informieren, wurde gerade durch diesen Austausch erreicht.

Auch Hans Feil, Bürgermeister der Stadt Laufen sieht einen großen Wert darin, medienpädagogische Elternarbeit zu leisten: „Ich bin fest davon überzeugt, je kompetenter die Eltern im Umgang mit Medien sind, desto besser können sie auch einen verantwortungsvollen Medienumgang ihrer Kinder unterstützen. Es freut mich deshalb sehr, dass die Stadt Laufen eine längerfristige Kooperation mit der Stiftung Medienpädagogik Bayern schließen konnte und damit ein hochwertiges Angebot an Referenten für medienpädagogische Themen direkt vor Ort zur Verfügung stehen.“

Die Informationsreihe „Medien in der Familie“ wird auch 2022 wieder in der Stadt Laufen angeboten. Die konkreten Termine werden rechtzeitig über die Presse bekannt gegeben. Ergänzend dazu werden gerade in der Stadt Laufen die Weichen gestellt für die Umsetzung des MedienkulturCAMPus. Dabei handelt es sich um ein Angebot des Deutschen Volkshochschulverbandes und des Grimme-Instituts zur Medienbildung von Jugendlichen.

fb/red