weather-image
11°

Opposition kritisiert Recht von Steuersündern auf Selbstanzeige

Berlin (dpa) - Nach der Selbstanzeige von Bayern-Präsident Uli Hoeneß wegen Steuerbetrugs haben die Oppositionsparteien im Bundestag ihren Widerstand gegen die Amnestie-Regelung bekräftigt. Es gebe keinen ernsthaften Beleg dafür, dass die strafbefreiende Selbstanzeige Steuerhinterziehung verhindere, sagte SPD-Fraktionsvize Joachim Poß der «Leipziger Volkszeitung». Ähnlich äußerten sich auch Politiker der Grünen und der Linkspartei. Hoeneß' Selbstanzeige hatte auch in der Politik hohe Wellen geschlagen. Union und FDP sprachen sich dagegen für den Fortbestand der Steueramnestie aus.

Anzeige