weather-image

Optimale Bindung zwischen Mensch und Hund

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Jack Russell Terrier-Hündin Layla hat sichtlich Spaß beim Erklimmen des Steges. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Hundetrainer Helmut Fischer aus der Ortsgruppe München-Riem hat ein »Agility«-Seminar für Hunde in Berchtesgaden geleitet. Veranstalter war die Ortsgruppe des Schäferhundevereins.


»Agility« ist eine aus England stammende Hundesportart. Sie ist für alle Hunderassen – ob groß oder klein – geeignet. »Agility« ist ein Auslastungsmodell für Hunde, bei dem die geistige und körperliche Fitness von Mensch und Hund gefordert ist.

Anzeige

Ein Parcours besteht aus verschiedenen Hindernissen wie zum Beispiel Hürden, einer Schrägwand, Slalom, Wippe, Laufsteg, Reifen und verschiedenen Tunnel. Die Höhe der Hindernisse wird der Größe der Hunderassen angepasst. Das Ziel ist, wie beim Springreiten mit Pferden, den Parcours ohne Fehler an den Hindernissen und so schnell wie möglich zu bewältigen. Der Hund wird dabei ohne Halsband und ohne Leine, nur mittels Worten und Körpersprache, über die Hindernisse geführt. Das erfordert eine optimale Bindung zwischen Mensch und Hund, die durch eine gründliche Erziehung und Ausbildung im Vorfeld erreicht werden kann. Nach einer ersten Überprüfung des Ausbildungsstands der Hunde der zwölf Hundeführer, stellte Fischer an den beiden Tagen verschiedene Parcours und Techniken vor. Eines der Hauptthemen des Seminars war, Ruhe und somit Konzentration herzustellen. »Agility« ist zwar eine Sportart, bei der Zeit eine Rolle spielt, dennoch entscheiden Fehler oft über Sieg oder Niederlage. Neben dem Ernst, kam auch der Spaß nicht zu kurz. Fischer ließ in seinen Abschiedsworten das Wochenende am Sonntagabend Revue passieren. Für jeden hatte der Trainer ein anderes Konzept auf Lager, wie er seinen Hund am besten trainieren kann. fb

- Anzeige -