weather-image
17°

Organspendeskandal - Experten fordern bessere Kontrolle

Göttingen (dpa) - Im Skandal um mögliche Manipulationen bei Organtransplantationen wird der Ruf nach besseren Kontrollen lauter. Mehrere Politiker forderten am Wochenende ein Vier-Augen-Prinzip bei der Übermittlung von Daten. Gegen ein Vier-Augen-Prinzip wandte sich hingegen der Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Theodor Windhorst. Das sei für manche Entscheidungen nicht günstig und praktisch auch nicht immer machbar, sagte er der «Welt». Windhorst ist auch Mitglied der Kommission Organtransplantation.

Anzeige