weather-image
19°

Orgel und Trompete in göttlicher Eintracht

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Virtuosen: Barbara Schmelz am Spieltisch der »Königin der Instrumente« und der hervorragende »meditative« Trompeter Franz Tradler. (Foto: Sojer)

Ein wahres Fest der Trompeten- und Orgelmusik gab es gleich zur Eröffnung der Waginger Musiktage in der Pfarrkirche St. Martin: Barbara Schmelz an der Orgel und Franz Xaver Tradler mit der Trompete präsentierten ein herrliches, glanzvolles Trompeten- und Orgelkonzert. Zum ersten Mal standen die beiden Künstler gemeinsam auf der Bühne. Eine Stunde lang gab es höchsten Musikgenuss, bei dem die Besucher sich den pastoralen Klängen hingeben durften, die besonders geprägt waren von einer bestechenden Spielfreude und vollkommender Harmonie.


Das Duo begann mit barocken Klängen aus der Suite in D (Prelude Minuet-Serenade- Bourée-Eccosaise-Gigue-Rondeau) des englischen Komponisten Jeremiah Clarke (1674-1707). Weiter ging es mit kreativen Interpretationen und virtuosen Orgelwerken Adagio in C für Orgel KV536 von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791), einem Trompetenkonzert von Johann Nikolaus Hummel (1777-1837), einer Fanfare in D für Orgel von Jacques Nicolas Lemmens (1823-1889), und einem Trompetenkonzert D-Dur von Johann Friedrich Fasch (1688-1758).

Anzeige

Ebenfalls standen zwei Werke von Johann Sebastian Bach (1685-1750) auf dem Programm: das Trompetenkonzert D-Dur BWV 972 und einem Choral aus der Bachkantate BWV 147 »Wohl mir, dass ich Jesum habe«. Besonderer Höhepunkt war das Andante »Gammal fädobpsalm von Darlana« des schwedischen Komponisten Oskar Frederik Lindberg (1887-1955). Eine ganz besondere Note, mit meditativer Klangfarbe, hatte das bayerische Stück »In der Niederschwing«, die von Franz Tradler eigens komponierten Variationen für Trompete und Orgel. Spätestens hier wurden Franz Tradler und Barbara Schmelz ein »himmlisches Duo«.

Vom begeisterten Publikum gab es Standing Ovations für die großartige Darbietung mit kreativen Interpretationen und einer herrlichen Virtuosität. Mit der Zugabe »Share my yoke« von Joy Webb beendeten Barbara Schmelz und Franz das Eröffnungskonzert der Waginger Musiktage. Das »himmlische Duo« wird sicher wieder zusammen gastieren – so versprachen es jedenfalls Barbara Schmelz und Franz Tradler.

Die Musiktage gehen morgen, Donnerstag, weiter mit dem Kirchenkonzert »Cantate Domino« unter der Leitung von Franz Obermair, in der Pfarrkirche um 19.30 Uhr. Am Samstag, 11. Juni, spielt das Grassauer Bläserensemble um 20.30 Uhr vor herrlicher Seekulisse am Waginger Segelhafen »Das besondere Konzert«. Am Sonntag, 12. Juni, um 19.30 Uhr gibt es in der Simeonkirche »Geistliche Abendmusik« mit Patrick Pföss (Flöte) und Ulrike Ruf (Orgel) zu hören und zum Abschluss der Musiktage steht das Kammerkonzert Cello und Klavier mit Franz Bartholomey und Barbara Moser am Mittwoch, 15. Juni, um 19.30 Uhr im Waginger Pfarrsaal auf dem Programm. Brigitte Sojer