weather-image
22°

Panetta: Pentagon war für Bewaffnung der Rebellen in Syrien

Washington (dpa) - Das US-Militär hat sich laut Verteidigungsminister Leon Panetta ursprünglich für eine Bewaffnung der Rebellen in Syrien stark gemacht. Der Pentagon-Chef gab damit das erste Mal öffentlich zu, eine Stärkung der Opposition über humanitäre Hilfe hinaus gutgeheißen zu haben. US-Präsident Barack Obama habe sich aber letztlich gegen die Bereitstellung von Waffen entschieden. Er habe diese Entscheidung am Ende unterstützt, sagte Panetta bei einer Anhörung des Verteidigungsausschusses im Kongress.

Anzeige