weather-image
21°

Paraguays Regierung verhindert Anschlag bei Wahlen

Asunción (dpa) - In Paraguay sollen zwei Männer einen Anschlag während der Präsidenten- und Parlamentswahlen geplant haben. Sie wurden festgenommen. Innenminister Carmelo Caballero erklärte auf einer Pressekonferenz in Asunción, die bewaffneten Bolivianer seien am Vortag inhaftiert worden. Es bestehe der begründete Verdacht, dass sie einen Politiker ermorden wollten, um den Wahlprozess zu stören. Wem der Anschlag gegolten und wer ihn in Auftrag gegeben haben soll, wurde nicht bekanntgegeben. Die Wahlen begannen am Morgen ohne weitere Zwischenfälle.

Anzeige