weather-image
18°

Parken an der Kreisklinik Berchtesgaden wird ab 1. Januar kostenpflichtig

3.0
3.0
Berchtesgaden: Parken an der Kreisklinik wird ab 1. Januar kostenpflichtig
Bildtext einblenden
Die Schranken auf dem Klinikparkplatz sind bereits installiert. (Foto: Wechslinger)

Berchtesgaden – Nachdem die Parkmöglichkeiten um die Kreisklinik Berchtesgaden bis zum letzten Jahr bei weitem nicht ausgereicht hatten, freuten sich Bedienstete, Patienten und Besucher über die Vergrößerung des Parkplatzes. Doch die Freude bleibt nicht ungetrübt: Denn ab 1. Januar wird für das Parken kassiert – 1,50 Euro die Stunde. Auch das Klinikpersonal bezahlt für die Dauerkarte, wenn auch deutlich weniger.


Wenig Begeisterung rufen aktuell die bereits an den Ein- und Ausfahrten des Klinikparkplatzes installierten Schranken und Kassenautomaten hervor.

Anzeige

Sie bereiten Patienten, Besucher und Bedienstete schon einmal darauf vor, dass ab 1. Januar für das Parken geblecht werden muss: 2 Euro pro Stunde als Grundtarif, 1,50 Euro für Klinikbesucher und 9 Euro für die Tageskarte. Bedienstete bekommen ermäßigte Dauerkarten.

Die Verwaltung der Kreiskliniken Südost wies auf Anfrage darauf hin, dass die Kosten für Bewirtschaftung und Erweiterung um 53 auf jetzt 159 Parkplätze nicht über die Patientenversorgung, sondern über die Nutzer refinanziert würden. Zuständig ist dafür die Firma »Goldbeck Parking« mit Sitz in Bielefeld, an die der Parkplatz verpachtet wurde.

Mit der Gebührenerhebung will die Verwaltung nach eigenen Angaben auch sicherstellen, dass die Parkplätze den Kliniknutzern zur Verfügung stehen und nicht von Fremdparkern, beispielsweise Wanderern, belegt werden.

Hier hatte man bislang schlechte Erfahrungen gemacht. In jedem Fall sollten Parkplatznutzer ihr Ticket gut aufbewahren. Denn bei Verlust sind 50 Euro zu berappen.

Christian Wechslinger