weather-image
25°

Perfekte Skirennen auf dem Roßfeld

2.2
2.2
Bildtext einblenden
Vorstand Peter Hüttinger (l.) und Sportwartin und Trainerin Maria Reiser (r.) freuten sich bei der Siegerehrung der Clubmeisterschaften auf dem Roßfeld mit den Clubmeistern des SC Schellenberg, Patrizia und Ferdinand Dorsch. (Foto: SCS)

Bei perfekten Schnee- und Wetterverhältnissen führte der Skiclub Schellenberg auf dem Hausberg Roßfeld zum Saisonende seine Clubmeisterschaften im alpinen Skilauf und Snowboard durch. 50 Alpine und elf Snowboarder stürzten sich in zwei Sprintläufen in den Stangenwald, der so fair gesetzt war, dass nur zwei Ausfälle zu beklagen waren.


Dabei erwischte es beim Snowboard ausgerechnet den Mitfavoriten und Trainer Manfred Zuhra. Damit war der Weg frei für Elias Huber, der sich den Clubmeistertitel sicherte. Bei den Damen zeigte die ehemalige Weltklassefahrerin Amalie Jansing (früher Kulawik), dass sie nichts verlernt hat und um fünf Sekunden schneller als der Herrensieger war.

Anzeige

Ein stark besetztes Feld mit vielen aktuellen und ehemaligen Topläufern gab es bei den Alpinen. Zwar setzten sich die Favoriten an die Spitze, doch auch die Ehemaligen zeigten, wie gut sie immer noch unterwegs sind. So fanden viele spannende Duelle um die Klassensiege und weiteren Platzierungen statt.

Titelverteidiger und Mitfavorit Johannes Rasp wagte dieses Mal zu viel und schied kurz vor dem Ziel aus. Somit war der Weg frei für Ferdinand Dorsch, der in dieser Saison bei FIS-Rennen erfolgreich im Einsatz war. Ferdinand war sogar schneller als seine Schwester Patrizia, die im Weltcup einige Punkte gesammelt und bei den deutschen Meisterschaften erst jüngst den Titel in der alpinen Kombination geholt hat. So gewann die Familie Dorsch auch ganz überlegen die Familienwertung.

Trotz der perfekten Piste stürzten einige Aktive spektakulär, verletzten sich dabei aber zum Glück nicht.

Die Ergebnisse

Riesenslalom alpin. Schülerinnen U 8: 1. Antonia Ilsanker 1:06,14; 2. Maresa Angerer 1:12,33; 3. Magdalena Köppl 1:12,63. Schülerinnen U 10: 1. Theresia Krenn 1:09,52. Schülerinnen U 12: 1. Blia Bönsch 58,07. Schülerinnen U 16: 1. Christina Schwab 54,46; 2. Mona Renoth 1:02,89.

Jugend: 1. Luzia Dorsch 52,91.

Damen 21: 1. Patrizia Dorsch 50,91; 2. Verena Dorsch 53,66. Damen 31: 1. Bettina Rasp 54,20; 2. Martina Köppl 54,31; 3. Franziska Angerer 58,43. Damen 41: Claudia Renoth 1:08,45. Damen 51: 1. Maria Reiser 1:02,89; 2. Ursel Maltan 1:13,22.

Schüler U 6: 1. Johannes Grassl 1:28,93; 2. Sepperl Angerer 1:39,16; 3. Stefan Angerer 1:52,80. Schüler U 8: 1. Maxi Grassl 1:09,37; 2. Dominic Rasp 1:49,12 (mit Sturz). Schüler U 10: 1. Thomas Hinterseer 1:05,42; 2. Tobias Angerer 1:07,54; 3. Leo Mohr 1:07,78. Schüler U 12: 1. Tim Renoth 58,59. Schüler U 14: 1. Simon Putz 53,83; 2. Christoph Brandner 54,97; 3. Johannes Maltan 57,90. Schüler U 16: 1. Tom Lehmann 1:17,57.

Jugend: 1. Ferdinand Dorsch 50,31; 2. Valentin Brandner 56,88.

Herren 21: 1. Franz Rasp 51,61; 2. Stefan Reiser 51,82. Herren 31: 1. Christian Aschauer 59,59. Herren 41: 1. Johann Pfnür 53,96; 2. Martin Krenn 55,21; 3. Jens Bönsch 1:31,14 (mit Sturz). Herren 51: 1. Lorenz Rasp 52,39; 2. Franz Ebner 56,14; 3. Stefan Maltan 1:04,38. Herren 61: 1. Herbert Wendlinger 55,90. Herren 71: 1. Peter Hüttinger 1:14,02.

Snowboard Riesenslalom. Schülerinnen U 12: 1. Salome Jansing 1:38,58; 2. Zoe Jansing 1:59,62; 3. Fenia Jansing 2:38,70. Schülerinnen U 15: 1. Sofia Dufter 1:08,43.

Damen: 1. Amalie Jansing 1:22,01.

Schüler U 12: 1. Max Mohr 1:29,33. Schüler U 15: 1. Amadeus Huber 1:27,05; 2. Vincent Schulz 1:42,38; 3. Leonhard Preininger 2:07,21.

Herren: 1. Elias Huber 1:27,05.

Familienwertung: Ferdinand, Patrizia und Luzia Dorsch 2:34,13; 2. Martina Köppl, Daniela Grassl und Maxi Grassl 3:05,90; 3. Tim, Mona und Claudia Renoth 3:09,93. Christian Wechslinger