weather-image

Perfekter EM-Auftakt für U 19: 3:0 gegen Bulgarien

0.0
0.0
Doppeltorschütze
Bildtext einblenden
Davie Selke erzielte zwei Tor beim 3:0-Sieg der deutschen U 19 gegen Bulgarien. Foto: Salvador Sas Foto: dpa

Györ (dpa) - Der erste Auftritt als Nachwuchs des Weltmeisters war nahezu perfekt. Mit einem souveränen 3:0 (2:0)-Sieg gegen Bulgarien sind die deutschen U 19-Fußballer erfolgreich in die EM-Endrunde gestartet.


»Das Ergebnis ist für uns sehr wichtig für den Einstieg ins Turnier«, sagte Trainer Marcus Sorg. Vor etwa 500 Zuschauern im ETO Park Stadion von Györ erzielten der Bremer Davie Selke (1./56.) und Anthony Syhre von Hertha BSC (28.) die Treffer für die DFB-Auswahl, die schon im nächsten Spiel am Dienstag gegen Titelverteidiger Serbien den Halbfinaleinzug perfekt machen und sich damit auch vorzeitig die Qualifikation für die U 20-WM 2015 in Neuseeland sichern kann.

Anzeige

Beim EM-Comeback nach sechs Jahren legte das Team einen perfekten Start hin. Schon nach 54 Sekunden schloss Selke den ersten Angriff nach Flanke von Benjamin Trümner per Direktabnahme aus elf Metern zum 1:0 ab. Auch ohne die nicht freigestellten Timo Werner (VfB Stuttgart) und Max Meyer, den verletzten Leon Goretzka (beide Schalke 04) sowie die beiden Leverkusener Julian Brandt und Levin Öztunali, die erst für das nächste Spiel zur Verfügung stehen, unterstrich die deutsche Elf ihre Ambitionen und kam durch einen Kopfball von Syhre nach Vorlage von Niklas Stark zum zweiten Treffer.

»Die Mannschaft hat eine richtig gute erste Halbzeit gezeigt. Die Leistung hat mir insgesamt gefallen«, befand Sorg, der mit seinem Team ohne spezielle Vorbereitung erst zwei Tage vor dem Auftaktspiel in Ungarn eintraf. Den Schlusspunkt in der einseitigen Partie setzte erneut Selke, der nach einem Pass von Hany Mukhtar zum 3:0 traf und damit seinen zehnten Treffer im elften U 19-Länderspiel erzielte.

Mit dem Sieg hat sich das deutsche Team an die Spitze der Gruppe B gesetzt und kann mit einem weiteren Erfolg bereits den Sprung unter die letzten vier schaffen. »Jetzt wollen wir gegen Serbien nachlegen«, sagte Trainer Sorg.

Im letzten Gruppenspiel trifft die DFB-Elf auf das ukrainische Team. Im ersten Gruppenspiel hatten sich Serbien und die Ukraine 1:1 getrennt.