Die Fusion der Ortsverbände Inzell und Ruhpolding ist ein Erfolgsmodell

Petra Maier bleibt Vorsitzende der Frauenunion

Inzell – Die Vorstandschaft der Frauenunion (FU) Inzell/Ruhpolding wurde für zwei Jahre wiedergewählt: Vorsitzende bleibt Petra Maier, die von ihren beiden Stellvertreterinnen Heidi Kühner und Annette Schneider unterstützt wird.

Die Vorstandschaft der Frauenunion Inzell/Ruhpolding (von links): Christine Harbich, Petra Maier (Vorsitzende), Bärbel Scheucher, Annette Schneider, Birgit Hanisch, Christiane Stein, Dr. Hedwig Schauderna, Maria Steffl, Heidi Kühner, Doris Wünsche-Schmucker und Magdalena Obermayer (Kreisvorsitzende FU).

Birgit Hanisch übernimmt das Amt der Schriftführerin und Bärbel Scheucher das der Schatzmeisterin. Als Beisitzerinnen wurden Christine Harbich, Dr. Elvira Helmer, Erika Rußler, Dr. Hedi Schauderna und Doris Wünsche-Schmucker gewählt. Kassenprüferinnen sind Maria Steffl und Christiane Stein.

Anzeige

Bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Schmelz gab Petra Maier einen Überblick über die Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Es wurde unter anderem von regelmäßigen Stammtischabenden geprägt, bei denen aktuelle politische Themen diskutiert wurden. Das persönliche Treffen mit Bürgermeisterin Ursula Haas in Waging, das im Rahmen der Reihe »Erfolgreiche Frauen« stattfand, war sicherlich einer der Höhepunkte des vergangenen Jahrs. Auch das Frauenfrühstück, das von Peter Ramsauer jährlich für die Damen organisiert wird, fand großen Anklang. Die Fahrt in den Bayerischen Landtag und die Bayerische Staatskanzlei, bei der sich Michaela Kaniber, viel Zeit für die Besucherinnen nahm, war ebenfalls ein großer Erfolg. Auch für das laufende Jahr sind bereits viele Veranstaltungen geplant, die noch rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Kreisvorsitzende Magdalena Haas bedankte sich bei Petra Maier für ihr reges Engagement und beglückwünschte die Vorstandschaft zur Wiederwahl. Sie betonte, dass die Frauen ein wichtiger Bestandteil der Politik seien und ermunterte die Damen, sich auch weiterhin politisch zu engagieren.

Die CSU-Ortsvorsitzende Annette Schneider lobte Petra Maier als integrierende und charmante Ortsvorsitzende, die die beiden FU-Ortsverbände mit viel Engagement und Herzblut zu einer Einheit verschmolzen hätte. Auch im Namen ihres Ruhpoldinger Kollegen Wolfgang Heigermoser sprach sie ihren Dank aus und blickte mit großer Vorfreude auf die weitere gute Zusammenarbeit der beiden befreundeten Ortsverbände.

Für 35 Jahre Mitgliedschaft bei der Frauenunion würdigte der Ortsverband Ingrid Auer, die an diesem Abend leider verhindert war. Für zehn Jahre wurde Heidi Kühner geehrt. fb