weather-image

Pfarrfahrt ins Tölzer Land

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Angehörige der Pfarrei St. Andreas besuchten ihren ehemaligen Pfarrer Peter Demmelmair (Mitte) an seiner neuen Wirkungsstätte in Bad Tölz und erkundeten gemeinsam das Umland. (Foto: privat)

Berchtesgaden – 41 Pfarrangehörige aus Berchtesgaden besuchten gemeinsam mit Kaplan Gerhard Wiesheu den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Neben einem Besuch von Pfarrer Peter Demmelmair stand auch die Besichtigung der Isarstadt Bad Tölz und ein Ausflug in das Umland auf dem Programm.


Kurz vor der Ankunft in Bad Tölz berichtete Pfarrgemeinderatsvorsitzender Tobias Vogl über die geschichtlichen Hintergründe von Bad Tölz und die Entwicklung der Stadt an der Isar bis in die Neuzeit. Dort angekommen traf sich die Gruppe mit Pfarrer Peter Demmelmair in der historischen Marktstraße. Nach einer Stadtführung feierte die Pfarrgemeinde in der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt einen gemeinsamen Gottesdienst. Pfarrer Demmelmair ging in seiner Predigt auf die drei »Z´s« ein: Zeit, Zuneigung und Zärtlichkeit. »Diese Dinge sind heutzutage wichtiger denn je«, ermutigte der Pfarrer. Schon der hl. Don Bosco lebte dies vor und ihm wurde an diesem Tag besonders gedacht. Nach einer Kirchenführung und dem Angelusgebet stand ein gemeinsames Mittagessen beim »Metzgerwirt« auf dem Programm.

Anzeige

Im Anschluss bestand die Möglichkeit, Bad Tölz näher zu besichtigen, bevor die Gruppe zum nächsten Termin am Kalvarienberg verabredet war. Bei schönstem Winterwetter hatte man einen herrlichen Blick über das ganze Isartal und die Bergwelt des Oberlandes. Die Kalvarienbergkirche war nächster Höhepunkt des Ausflugs. Der kurfürstliche Salz- und Zollbeamte Friedrich Nockher war Stifter der Kirche und er fand dort auch seine letzte Ruhestätte. Die Heilig Kreuz Kirche beinhaltet insgesamt drei Kapellen sowie eine Scala Santa, eine heilige Stiege. Ebenso findet jedes Jahr im November die berühmte Tölzer Leonardifahrt auf den Kalvarienberg statt, wo die Teilnehmer um den Segen für Ross und Reiter bitten.

Am späten Nachmittag ging es nach Kloster Reutberg. Zehn Kilometer außerhalb von Bad Tölz steht das Franziskanerinnenkloster auf einer kleinen Anhöhe. In der Klosterkirche befindet sich eine der größten Krippen Bayerns, in der die verschiedensten Szenen von Geburt und Leben Christi gezeigt werden.

Den Abschluss fand der Ausflug im klostereigenen Bräustüberl. fb

- Anzeige -